28.07.2020

Gestern haben die Welpen ihre erste Wurmkur bekommen. Oh je, da wurde aber geschimpft! Scheinbar schmeckt die nicht so doll, daher hatte ich einiges zu tun, damit die Paste nicht wieder ausgespuckt wurde. Da alle gut zugenommen haben, konnte  ich  heute allen ein kleines Welpenhalsband  umlegen und das Wollbändchen abnehmen. Nach  wie vor sind alle gesund und munter und entwickeln sich prächtig.

28.07.202028.07.2020

26.07.2020

Unsere Welpen sind heute 14 Tage alt. Die Kleinen haben seit heute alle die Äuglein geöffnet und das erste hat bereits versucht aus der Wurfbox zu robben. Stehen können die Mäuse noch nicht, aber ich denke das in den nächsten Tagen immer mehr Leben in die Box kommt. Das heißt, wir müssen den Auslauf vorbereiten! Falls mal der eine oder andere aus der Box kommt, kann nichts passieren und die Süßen liegen nicht auf den kalten Fliesen.

Gestern hatten alle das erste Mal Besuch von Ihren Familien. Alle waren sooo erfreut, ihren Liebling jetzt einmal in Natura und nicht nur auf Bildern sehen zu können. Streicheln und anfassen war allerdings noch nicht erlaubt! Wir haben uns alle auf den Boden rund um die Wurfbox gesetzt, uns leise unterhalten und das ganze Rudel war bei uns. Selbst Mama Daya ist aus ihrer Box gekommen und hat sich zu uns gelegt. Sie war super entspannt (hatte ich gar nicht erwartet) und hat es scheinbar auch genossen von allen gestreichelt zu werden. Es war ein rundum gelungener erster Besuchstag. Anschließend ist mein Mann noch mit  2 Familien  nach Wolbeck zu unserem Liebslingshundeshop „Hunter Store Münster“ gefahren. Dort haben sich die neuen Besitzer die Erstlingsausstattung gekauft. Die Beratung dort ist einfach Klasse und die Damen unglaublich nett und hilfsbereit.   Vielen, vielen Dank Familie Krause!

Danach haben wir uns nochmals kurz bei uns getroffen und dann sind alle – ich hoffe mit einem guten Gefühl –  wieder nach Hause gefahren.

Allen noch einen schönen Sonntagabend und bis zum nächsten Beitrag!

LG Sigrid

19.07.2020

Mittlerweile wurde unsere Blue in Bramsche von einem Tierarzt, der sich auf Augenheilkunde bei Hunden spezialisiert hat, untersucht. Der Befund war der gleiche wie in Greven. Körperlich ist  Blue gesund und kann somit auch operiert werden. Allerdings wird es einige Zeit dauern, bis wir einen Termin bekommen, da 3-4 Hunde zusammen kommen müssen, weil extra ein TA aus Holland geordert wird, um diese OP´s durchzuführen.  Zur Zeit bekommt Blue 3 x täglich Augentropfen in ihr linkes Auge, um den Augendruck zu senken und eventuelle Schmerzen zu lindern. Ansonsten besteht keinerlei Gefahr für das Auge – außer, dass sie komplett Blind wird – .  Nach der OP muss sie dann einige Tage in der Klinik bleiben und dann 3 Wochen stündlich Augentropfen bekommen.  Bei der OP bestehen natürlich gewisse Risiken, aber wir haben uns trotzdem entschlossen die Operation durchführen zu lassen. Zu dem Thema Augenkrankheiten bei Tieren habe ich  einen Link zu einer Tierarztpraxis in Berlin gefunde. Dort werden die verschiedenen Augenkrankheiten super beschrieben.  Wen es interessiert, kann sich dort wirklich umfassend informieren https://www.tieraugen.com/

 

18.07.2020

Nun sind unsere Mäuse bereits 1 Woche alt. Alle haben sich wirklich super entwickelt und  auch schon gut zugenommen. Daya ist nach wie vor eine super Mama, die sich vorbildlich um ihre Kinder kümmert. Sie verläßt jetzt  zwischendurch auch mal die Wurfbox, um sich die Beine zu vertreten oder mit den anderen eine Runde im Garten zu drehen. Aber man kann ganz genau erkennen, wie sie immer mit einem Ohr bei ihren Baby´s ist.  Wie erwartet, darf natürlich vom Rest des Rudels keiner an ihren Nachwuchs gehen. Sogar ein Blick der anderen über den Rand der Wurfbox wird sofort mit lautem Knurren kommentiert. Wir sind rundum zufrieden und glücklich, dass auch bei dieser Geburt und der bisherigen Aufzucht alles wunderbar klappt.

18.07.2020
Béla of the Telge
18.07.2020
Bella-Principessa of the Telge

 

18.07.2020
Bjarne of the Telge
18.07.2020
Bijan of the Telge

 

 

18.07.2020
Körperkontakt ist immer so schön und beruhigend!!

 

So, die Namen für den Abstammungsnachweis „stehen“! Die neuen Familien haben schon den passenden Rufnamen für ihren Welpen oder bereits den einen oder anderen Namen in die engere Auswahl gezogen. Manchmal muss man aber auch erstmal seinen Welpen das erste Mal auf dem Arm haben um sich dann festzulegen. Bei dem kleinen schwarzen wusste ich sofort, dass er den Namen Béla (edel/vornehm) von uns erhält. Ich bin gespannt, wie ihn seine zukünftige Familie rufen wird.

Allen ein schönes Wochenende und bleibt interessiert und neugierig wie die nächsten Wochen verlaufen werden und  sich die 4 Racker entwickeln.

Eure Sigrid

 

11.07/2020 – 12.07/2020

In der letzten Nacht sind unsere Babys geboren. Ein Rüde noch am 11.07.2020 und 2 Rüden und eine kleine Prinzessin am 12.07.2020. Mit dem ersten Welpen wollte Daya mir scheinbar eine Freude machen. Sie ist nicht in ihre Wurfbox gegangen, sondern hat dieses kleine Wesen auf meiner Bettdecke geboren, ohne dass ich etwas bemerkt habe. Erst als der kleine Junge anfing zu fiepen, bin ich wach geworden und dieses winzige kleine Lebewesen lag neben mir. Der Adrenalinspiegel stieg bei mir von 0 auf 100!! Aber alles war o.k. und ich habe Daya mit ihrem Welpen in die Wurfbox gelegt, mich selber erstmal umgezogen, da vom Fruchtwasser alles naß war. Dann wurde mein Mann geweckt und meine Schwester angerufen. Als soweit  alles geregelt war, durfte der Rest des Rudels erstmal nach draußen um ihr Geschäft zu erledigen. Mittlerweile war es schon nach 24.00 Uhr und somit der 12.07.2020. Der Erstgeborene hatte das stolze Gewicht von 223 g.  Um 0.17 Uhr wurde dann der zweite Welpe geboren. Wieder ein Rüde mit einem Gewicht von 163 g. Dieser kleine Mann hatte eine ganz besondere Überraschung für uns parat. Er ist schwarz!! Weder in Daya´s noch in Norik´s Vorfahren ist die Farbe schwarz vertreten.  Deshalb lassen wir uns mal überraschen, ob der Welpe eventuell doch noch silber wird, denn Daya´s Vater, Groß- und Urgroßeltern sind silber. Um 1.07 Uhr wurde dann der  dritte Rüde mit einem Gewicht von 225 g geboren und um 2.25 Uhr eine süße kleine Prinzessin mit einem Gewicht von 182 g.  Alle Welpen haben schnell die Zitzen ihrer Mama gefunden und gleich getrunken. Nachdem wir Menschen uns eine kurze Pause gekönnt haben, wurde das Wurflager erstmal gesäubert und mit frischen Unterlagen versorgt. Der Rest des Rudels war bei der gesamten Geburt dabei und mal hat der eine und mal der andere neugierig in die Wurfbox geschaut, um zu sehen, was da vor sich geht. Alles verlief sehr ruhig und entspannt ab und es war mal wieder ein wunderschönes Erlebnis. Nachdem meine Schwester dann nach Hause gefahren ist, haben wir das Wohnzimmer abgedunkelt, Daya mit der Wurfbox direkt ans Sofa gestellt und der Rest lag mit uns auf dem Sofa. So schön eng zusammen haben wir dann noch einige Stunden geschlafen. Gegen 6.00Uhr sind wir kurz aufgestanden, haben die Hunde raus gelassen, uns auf der  Terrasse eine Tasse Kaffe getrunken und danach nochmals 2 Stunden tief und fest geschlafen. Als wir um 8.00 Uhr dann beschlossen haben, den Tag jetzt langsam in die Gänge zu bringen, ist auch Daya mit rausgegangen um sich zu lösen. Danach wurden alle gefüttert (Daya in der Wurfbox, da sie sich nicht zu lange von ihren Welpen entfernen wollte) und alles ging wieder seinen gewohnten Gang – jetzt mit den neugeborenen Welpen.  Mittags hat Daya dann ihren nächsten Napf leer gemacht und ist zwischenzeitlich einmal zu mir gekommen um zu kuscheln. Danach wurde erstmal etwas Schlaf nachgeholt. Gegen Abend bekam Daya nochmals Futter und die Welpen wurden gewogen. Alle haben bereits etwas zugenommen und liegen ganz zufrieden möglichst nah bei ihrer Mama.

Alle neuen Familien wurden natürlich auch informiert und mit Fotos versorgt! So geht ein wunderschönes Wochenende vorüber und wir freuen uns schon auf die nächsten Wochen mit den kleinen Mäusen.

11.07/2020 - 12.07/2020
Unsere Daya ist sooo eine tolle Mama! Sie versorgt ihre Kleinen rund um die Uhr. Nur zum Lösen geht sie ganz schnell mit raus, es müssen aber alle Türen offen bleiben, damit sie jederzeit wieder zu Ihren Baby´s kann. Selbst zum Füttern verläßt sie nicht die Wurfbox. Den Napf muss ich ihr hinhalten, damit sie überhaupt frißt.

 

11.07/2020 - 12.07/2020
Hündin – 12.07.202 – 2.25 Uhr  – 182 g
11.07/2020 - 12.07/2020
Rüde – 12.07.2020 – 1.07 Uhr – 225 g
11.07/2020 - 12.07/2020
Rüde – 11.07.2020 – 23.04 Uhr – 223 g
11.07/2020 - 12.07/2020
Rüde – 12.07.2020 – 0.17 Uhr – 163 g

07.07.2020

Nachdem uns seit ca 2 Wochen aufgefallen ist, dass unsere süße Blue auf dem linken Auge einen weißen Fleck hat, haben wir heute einen Termin in Greven im Kleintierzentrum gehabt. Unsere Sorge im Vorfeld war natürlich riesig, da wir leider nicht wissen, ob Blue Genotyp A – B oder C ist. Unser erster Gedanke war natürlich, dass sich ihre Netzhaut ablöst. Wäre bzw. ist sie Genotyp C, geschieht dies in einem Alter von 5-6 Jahren. Das paßt natürlich genau bei ihr. Blue ist im Mai 6 Jahre alt geworden. Andersherum kommt sie aber von einer sehr verantwortungsbewußten Züchterin, die sicherlich nicht B mit B verpaart hat oder gar C. Wir mussten Gewissheit haben und somit war ein Besuch in der Tierklinik unumgänglich. Nach eingehender Untersuchung dort hatten wir einen Befund:

„mature Katarakt links und albinotischer Fundus bds.“

Das hört sich erstmal schlimm an, ist aber – im Gegensatz zur Netzhautablösung – durch eine Operation zu beheben. Den ganzen Verlauf dieser Erkrankung werde ich hier nicht erläutern, da das den Rahmen sprengen würde. Ihr könnt viele Informationen zum Thema Katarakt im Internet finden.

Am kommenden Montag haben wir in Bramsche im Tiergesundheitszentrum einen Termin bei einem Spezialisten, der sich mit Kataraktoperationen sehr gut auskennt. Danach wissen wir dann hoffentlich noch mehr und gehen mit einem zeitnahen Operationstermin nach Hause. Denn wird der Katarakt nicht behandelt, wird unsere kleine Maus über kurz oder lang auf dem Auge blind. Außerdem ist es in der Regel so, dass auch das zweite Auge irgendwann betroffen ist und dann wäre sie komplett blind und dafür ist Blue mit ihren 6 Jahren einfach noch zu jung. Natürlich wird die OP nicht ganz billig sein und es kann auch zu Komplikationen kommen, aber wir werden diese OP auf jeden Fall machen lassen, wenn wir grünes Licht von den Ärzten in Bramsche bekommen.

Sobald wir neues Erfahren, werde ich sofort berichten!

Ihr seht, mit 6 Hunden wird es nie langweilig und es ist immer was los. Gesundheitlich sind unsere  Zwerge bisher immer in der „Spur“ gelaufen und  top fit, und daher sind wir ganz zuversichtlich, dass wir diese Hürde auch meistern werden. Wie wir das jedoch hinbekommen werden kann ich noch nicht sagen, da ja unsere Daya in den nächsten Tagen ihre Welpen erwartet und dann eventuell noch eine frischoperierte Blue dabei zu versorgen ist sicherlich eine Herausforderung. Glücklicherweise sind mein Mann und ich ein eingespieltes Team und werden das schon irgendwie schaffen.

Jetzt wünsche ich noch allen eine schöne Woche und allen, die jetzt im Urlaub sind, viel Sonne und eine gute Erholung. Bleibt alle gesund!

 

05.07.2020

Jetzt sind es noch gut eine Woche bis zur Geburt unserer Welpen. Alle Familien sind schon sehr aufgeregt und freuen sich. Fast alle „Bewerber“ haben uns einmal oder auch mehrmals besucht, damit wir uns kennenlernen können. Gestern haben wir die letzen Besucher empfangen. Die Familie hat bereits alles für ihren „Welpen“ vorbereitet. Sie sind  bereits mehrmals bei uns gewesen, da es dort der erste Hund sein wird und dadurch natürlich viele offene Fragen  gab. Aber „liebe Familie“, Ihr seit gut vorbereitet und könnt euch ganz entspannt an das Abenteuer „Zwergpudel“ begeben. Außerdem sind wir auch nach dem Auszug der Baby´s immer für euch als Ansprechpartner da.  Es war jedenfalls mal wieder ein wunderschöner und entspannter Nachmittag mit euch. Hauptthema waren natürlich unsere „Zwerge“, aber so soll es ja auch sein. 

Vielen vielen Dank, dass ihr mir so eine tolle Fotocollage zur Verfügung gestellt habt, die ich mit eurer Erlaubnis hier einstellen darf. Man kann ganz deutlich eure Freude an den Hunden erkennen und das wiederum macht mich sehr glücklich!  

Pudeltag in Telgte

 

Schon jetzt möchte ich mich bei allen Familien, die uns besucht haben, ganz herzlich bedanken. Wir haben – genau wie im letzten Jahr – ganz tolle Familien kennengelernt. Die Sympathie war auf beiden Seiten und  ich glaube alle sind mit einem guten Gefühl nach Hause gefahren. Denn die Frage aller Fragen lautet bei Welpenkäufern sicherlich immer „haben wir einen guten Züchter gefunden“ oder sagt uns unser Bauchgefühl etwas anderes. Da sich bisher keiner gegen einen Welpen aus unserer Zucht entschieden hat, gehe ich davon aus, dass die Symphatie auf beiden Seiten war.

Jetzt drückt uns alle ganz fest die Daumen, dass die Geburt gut verläuft und danach Mutter und Baby´s gesund und munter sind.

Ganz liebe Grüße

Sigrid Mönnig-Rehkopf