Regasaft

 

Hier nochmal ein super Beispiel, wie gut die kaskadenfermentierten Biokonzentrate wirken!

Vor genau einer Woche, also am 20.03.2021 hatte ich unsere Blue auf dem Schertisch (waschen, fönen, kämmen und schneiden). Dabei habe ich unserer kleinen Maus versehentlich am linken Vorderlauf ganz doll in eine Tatze geschnitten. Es war eine wirklich böse Schnittwunde, die unglaublich geblutet hat. Natürlich habe ich erstmal nur alles getan, um die Blutung zu stoppen. Danach habe ich die Tatze mit Regasaft eingesprüht und ordentlich verbunden. Da ich alleine war konnte ich leider kein Foto machen (habe ich ehrlich gesagt auch nicht dran gedacht).

Nun wurde täglich die Pfote mit Regasaft eingesprüht und frisch verbunden.

Hier das Ergebnis:

Regasaft
Montag, 22.03.2021
2 Tage nach Behandlungsbeginn
Regasaft
Mittwoch, 24.03.2021
4 Tage mit Regasaft eingesprüht
Regasaft
Samstag, 27.03.2021
genau eine Woche ist vergangen und die Schnittwunde ist kaum noch zu erkennen

Petmin und Lebeflüssig

 

Seit genau einem Jahr leckt unsere Daya sich an den Pfoten. Trotz vieler verschiedener Ansätze (Futterumstellung, Pfoten eingesprüht usw.) haben wir das Problem bis heute nicht in den Griff bekommen. Mittlerweile hat sie schon 2 x eine dicke Ohrenentzündung gehabt, die tierärztlich behandelt werden musste. All diese Symtome lassen erstmal auf eine Allergie schließen. Darum haben wir jetzt einen Allergietest machen lassen. Das Ergebnis erwarten wir in einigen Tagen. Zeitgleich haben wir uns aber entschlossen, bei Daya eine Entgiftung einzuleiten. Dazu habe ich bei REICO Lebeflüssig und Petmin bestellt und bin am 13.03.2021 angefangen Lebeflüssig  zu verabreichen. Ich ziehe jeden Tag 1 ml in einer Spritze auf und gebe ihr das direkt in ihr Mäulchen.

 

Lebe-Flüssig ist eine Kräutermischung, die die Funktion der Leber anregt. Die Leber steuert den gesamten Stoffwechsel und hat die Hauptaufgabe den Körper zu entgiften. Alle Stoffe die z.B. der Hund, die Katze, dass Pferd usw. nicht verwerten kann, werden über die Leber verstoffwechselt und dann ausgeschieden. Insbesondere nach der Einnahme von Medikamenten , chemischen Entwurmungen, Impfungen usw. wird die Leber stark belastet.

Häufig können die Ausscheidungsorgane, wie die Leber, diese Gifte nicht mehr ausreichend abbauen und sie lagern sich im Organismus des Tieres an. Bis zu einem gewissen Grad bleibt das ohne  Folgen, doch irgenwann reagiert der Körper.

Symptome können sein:

  •  stumpfes Fell und/oder Haarausfall
  •  unangehmer Körpergeruch  und/oder Maulgeruch
  •  im wieder entzündete Ohren
  •  permanente Hautentzündungen und Ekzeme
  •  ständig Durchfall oder zu dünnen Kot, der sehr stark  riecht
  •  entzündete, aufgebissene Pfoten

Rückblickend hat bzw. hatte Daya folgende Auffälligkeiten

  • bereits 2 x Hotspot
  • immer wiederkehrende Ohrentzündung
  • lecken an den Pfoten bis sich sogar an den Hinterläufen offene Stellen zeigten

Petmin ist das mineralische Gleichgewicht. Eine Mineralstoffmischung, bestehend aus 106 Mineralien, aus der der Hund sich die notwendigen Mineralien nehmen kann, wenn er sie gerade gebraucht. Somit muss  er z.B. nicht auf seine körpereigenen Reserven zurückgreifen. Das kann der Fall sein, wenn er z.B. wächst, oder im Falle einer Krankheit oder auch Unpässlichkeit. Durch das mineralische Gleichgewicht werden dem Körper  bzw. der Körperzelle 53 aktivierende und 53 regulierende Mineralien zur Verfügung gestellt. In jeder Zelle sollte ein stabiler osmotischer Druck herrschen, ohne den die Zelle nicht gesund existieren kann. Nur wenn die Zelle durch die regulierenden Mineralien auch Schadstoffe aus der Zelle transportieren kann, können auch die notwendigen aktivierenden Mineralien von der Zelle aufgenommen werden.

Unter osmotischem Druck versteht man den Druck, der zwischen zwei Flüssigkeiten herrscht, die durch eine sogenannte semipermeable Membran (halbdurchlässige Trennschicht )  getrennt sind. Dabei strömt Lösungsmittel (z.B. Wasser)  von der Seite mit geringerer Konzentration von Molekülen zu jener der höheren Konzentration von Molekülen.

 

Wir haben heute den 18.03.2021 – seit 6 Tagen bekommt Daya nun täglich ca 1 ml Lebeflüssig und einen halben Kaffeelöffel Petmin. In der letzten Nacht und auch heute hat Daya keine Halskrause mehr getragen. Die Ohrentzündung wurde mit einem Medikament vom Tierarzt behandelt und ist fast ausgeheilt. Gestern wurden ihr noch die Analdrüsen ausgedrückt und wir haben das Gefühl, dass es ihr insgesamt viel besser geht. Ganz vorsichtig gesagt, hat sich der Juckreiz scheinbar in soweit gebessert, dass Daya irgendwie befreit wirkt. Sie spielt und tobt mit den anderen und hüpft wieder wie ein junger Hund durch den Garten. Auch ihre Schlaf// Ruhephasen wirken wesentlicher entspannter.  Das letzte Jahr war sie nur damit beschäftigt sich zu kratzen und an den Pfoten zu lecken. Wie quälend das ist, weiß ich aus  eigener Erfahrung, da ich seit über 30 allergisch auf Histamin reagiere. Nur mit entsprechenden Medikamenten kann ich meinen Alltag überhaupt meistern.  Wir wollen aber noch nicht zu euphorisch sein und müssen die nächsten Wochen abwarten. Jedenfalls legen wir große Hoffnung in die Entgiftung mit Lebeflüssig und Petmin und der klitzekleine Erfolg nach nur knapp einer Woche macht uns schon sehr, sehr glücklich.

Den weiteren Verlauf werde ich in regelmäßigen Abständen hier einstellen!

Wir haben heute den 27.03.2021 und eigentlich gibt es nichts neues. Daya bekommt täglich Petmin und 1,5 ml Lebeflüssig und nach wie vor wird nicht mehr an den Pfoten geknabbert und hektisch gekratzt. Ich hatte mir den Prozess wesentlich länger und spektakulärer vorgestellt, aber nein, innerhalb nicht mal einer Woche brauchte sie keine Halskrause mehr und ist natürlich auch insgesamt wesentlich entspannter. Da wir genau  ein Jahr mit dieser „Kratzerei“ und „Knabberei“ gelebt haben, kann ich es noch gar nicht glauben. Sollte es das tatsächlich gewesen sein? Die nächsten Wochen und Monate werden es zeigen!

 

 

Wann ist Zeckenzeit?

 

Zusammengefasst lässt sich sagen, dass die Zeckenzeit in Deutschland in der Regel von Februar bis Oktober anhält. Der Beginn oder das Ende der Saison können sich bei entsprechenden Temperaturen aber auch verschieben. Menschen, die viel Zeit in der Natur verbringen, sollten immer damit rechnen, Zecken zu begegnen.

Da Zecken  Krankheitserreger übertragen können, sollte man wissen, wann die Zeckenzeit beginnt und wann sie vorbei ist. Denn dann heißt es, Vorsorgemaßnahmen gegen die Tiere zu treffen, um eine Ansteckung mit Krankheitserregern möglichst zu vermeiden.

Wer Haustiere hat, sollte bei den Vorsorgemaßnahmen auch an die Vierbeiner  denken. Denn die Zeckenzeit für Hunde oder Katzen entspricht der Zeckenzeit für Menschen!

Natürlicher Zeckenschutz – 100 % Natur Pur von Reico

Die meisten Spot-On-Lösungen und Halsbänder gegen Zecken für Hunde basieren auf Chemie. Wobei die Bezeichnung Chemie fast noch eine Untertreibung ist, schließlich beinhalten solche Mittel Insektizide,  die zwar nur Insekten (aber eben damit auch Lebewesen), abtöten sollen. Die Dosis reicht aus, um eine Zecke zu töten, gesundheitliche Auswirkungen auf die meisten Hunde haben diese Mittel nicht. 

Aber nicht immer muss es die Chemiekeule sein, manchmal reagiert der Hund sogar allergisch  – oder so wie unser Finjas mit Anfällen (ähnlich wie ein epileptischer Anfall ). Wenn der Hund dann  auch noch viel Kontakt mit Kindern hat oder wie unsere Zwerge mit auf dem Sofa oder im Bett liegen,  dann kann eine natürliche Lösung nur die bessere Wahl sein. 

Natürlicher Zeckenschutz für Hunde von Reico

Natürlicher Zeckenschutz für Hunde aus Deutschland - Allgäu

Eine Kräutermischung zusammengesetzt aus: Melaleuca alternifolia (australischer Teebaum), Neem, Thuya, Lavendel und Zeder. 

REICO Natürliche Floh- und Zeckenabwehr für Hunde ist komplett frei von Chemie. Der Hund wird somit ohne Chemie gegen Zecken und Flöhe geschützt.

Das Ganze ist so gemischt, dass es sich nicht nur einfach anwenden lässt, sondern auch recht schnell eine Grundstabilisierung erreicht wird. Man muss also nicht lange warten, bis der Vierbeiner gegen Zecken und Flöhe geschützt ist.

Angewendet wird das Floh- und Zeckenmittel von REICO äußerlich.

In den ersten drei Wochen erfolgt der Aufbau des Basisschutzes. In dieser Zeit wird dem Hund jeden Tag jeweils ein Tropfen in beide Ohrzapfen (das ist der Knubbel in der Mitte des Außenohres, am Rande zum Innenohr, Schlappohren verdecken diesen meist) und im Nacken einmassiert. Und zwar nicht auf das Fell, sondern das Antizeckenmittel von REICO soll auf die Hundehaut einmassiert werden.

Um das Mittel zu verteilen, einen Topfen auf den eigenen Zeigefinger geben und zwischen diesem und dem Daumen verreiben und dann das Öl sorgfältig auf die Hundehaut bzw. den Ohrzapfen einmassieren.

Nach den drei Wochen hat der Hund eine Grundstabilisierung gegen Zecken und auch Flöhe. Wenn dieser Basisschutz vorhanden ist, reicht es, wenn der Hund nun ein bis zwei Mal die Woche wieder je einen Tropfen in den Nacken und an die Ohrzapfen massiert bekommt.

Das natürliche Zeckenschutzmittel von REICO besteht aus Melaleuca alternifolia (Australischer Teebaum), Neem, Thuya, Lavendel und Zeder.

Absuchen sollte man seinen Hund auch in der Zeit, in der man weniger mit Zecken rechnet. Inzwischen haben die Parasiten fast ganzjährig Saison. Ab ca. 7 oder 8 Grad fangen sie an sich wohl zu fühlen und aktiv zu werden, je wärmer es wird, um so höher das Risiko, dass der Hund von einem Spaziergang eine Zecke mit nach Hause bringt. Bei unseren milden Wintern werden Zecken auch kaum noch durch Minustemperaturen abgetötet, und sie lauern auch in dieser Zeit zum Beispiel im alten Laub auf mögliche Wirte.

Abschließend möchte ich noch sagen, dass ich immer einen Läusekamm im Auto habe. Sobald wir vom Spaziergang zurückkommen, kämme ich unser Rudel einmal kurz durch und bekomme somit schon  die eine oder andere  Zecke aus dem Fell,   bevor sie sich überhaupt festbeißen (aber leider nicht immer alle). Darum fange ich immer schon  frühzeitig damit an, unsere Hunde mit dem Zeckenschutzmittel von REICO zu „behandeln“.

Mineralisches Gleichgewicht – was ist das eigentlich? Und wofür ist es gut?

 

Unter mineralischem Gleichgewicht verstehen wir ein Gleichgewicht zwischen aktivierenden und regulierenden Mineralien im Körper. Diese Mineralien nehmen wir mit der Nahrung auf. Natürliche Enzyme in der Nahrung sorgen dafür, dass der Körper ungewollte oder im Übermaß vorhandene Stoffe abbauen und so selbst einen Ausgleich schaffen kann.

Ist der Körper im mineralischen Gleichgewicht, sind auch Säuren und Basen im Körper im Gleichgewicht. In diesem Optimalzustand funktioniert das Immunsystem einwandfrei. Dies ist die Grundlage für Fitness, Wohlbefinden und Vitalität.

Mit den rein naturbasierten Futtermitteln und Nahrungsergänzungsmitteln erhält der Körper wichtige Mikronährstoffe, die er nicht selbst herstellen kann, sondern diese über die Nahrung aufnehnmen muss. Mit den Produkten von Reico füllt man sozusagen die Vorräte der inneren Körperapotheke auf, sodass der Körper sich bei Bedarf jederzeit dort bedienen kann. Wenn wir unserem Körper ausreichend Sauerstoff, Wasser und Mineralien gönnen, dann sind wir auf dem richtigen Wege ins mineralische Gleichgewicht!

Verschiedene Nahrungsergänzungsmittel habe ich bereits selber kurmäßig zu mir genommen. Man spürt die Wirkung nicht innerhalb weniger Tage, sollte sich dadurch aber nicht entmutigen lassen. In der heutigen Zeit stehen viele Menschen unter Dauerstress und hohen Leistungsanforderungen. Die dringend nötigen Regenerationsphasen, Ruhepausen und ausgewogene Mahlzeiten fehlen. Dadurch bedient sich der Körper an seinen Enegiereserven und gerät aus dem Gleichgewicht.   Die negativen Konsequenzen dieses Raubbaus an unserem Körper sind den meisten von uns bekannt: Nervosität, innere Unruhe, Angespanntheit, Konzentrationsstörungen, Müdigkeit und Erschöpfung sind die Folge. Ihr  möchtet dieser Entlosspirale entkommen und wieder mehr mentale Kraft spüren? Zurück ins mineralische und seelische Gleichgewicht kommen? Dann folgt einfach dem nachfolgenden Link und informiert euch schon vorab über die Nahrungsergänzungsmittel von Reico! Sollte ihr Interesse an einem Produkt haben oder gerne noch mehr erfahren wollen, dann schreibt mir oder sprecht mich sehr gerne auch persönlich an. Im übrigen gibt es auch verschiedene Nahrungsergänzungsmittel für Pferde, Hunde, Katzen und andere Heimtiere.https://smoennig-rehkopf.alpen-vital.com