25.11.2020

Frauchen war heute der Meinung, dass wir mittlerweile alt genug sind auch mal im Auto mitzufahren. Die Gelegenheit bot sich an, da wir Mia und Nik zum spielen abholen wollten. Na ja, erst war es etwas komisch so ganz ohne unsere Mama, aber Frauchen hat uns gelobt, dass wir so lieb sind und dann haben wir uns auch ganz schnell entspannt. Auf dem Hof von Frauchen´s Tochter ging es weiter!! Erstmal  wurden wir natürlich ganz freudig von Mia, Nik, Alex und den Hunden begrüßt. Vor allem Chip wollte uns unbedingt kennenlernen. Wir wurden beschnuppert und angestupst, aber das war gar nicht schlimm. Chap hat uns eher ignoriert. Er fand uns sicherlich noch zu klein zum spielen. Dann durften wir die großen Tiere – Frauchen sagt, dass das Pferde sind – anschauen und unsere Näschen an die Nüstern der Pferde legen,um den Geruch aufzunehmen. Es gibt viel zu sehen auf solch einem Reiterhof. Es gibt neben den Hunden und Pferden auch noch Minischweine, Kaninchen und Meerschweinchen, da haben die Kinder bestimmt viel Spaß.

Dann ging es auch schon wieder nach Hause. Im Auto haben wir in unserer Box zwischen Mia und Nik gestanden und die beiden haben unterwegs mit uns gesprochen und ihre Fingerchen in die Box gesteckt und wir konnten fleißig daran knabbern und lecken. Als wir dann wieder daheim waren, mussten wir uns erstmal etwas ausruhen und schlafen. Frauchen und die Kinder haben gelesen und gespielt bis wir wieder wach waren. Danach ging es nach draußen und wir durften mit Mia und Nik spielen. Das war ganz toll, denn Kinder haben viel bessere Ideen als erwachsene Menschen. Wir sind durch den Tunnel gelaufen, über die Baumstämme geklettert und um die Pilonen geflitzt. Bald waren wir dann doch wieder müde und es ging wieder rein. Schnell haben wir es uns  in unserem Nestchen gemütlich gemacht und sind ganz schnell eingeschlafen. Was für ein aufregender Tag! Wir haben so viel gesehen und erlebt und Frauchen sagt, dass sie ganz stolz auf uns ist, weil wir alles so neugierig und entspannt mitgemacht haben.

Hier noch ein paar Fotos von unserem ersten Ausflug.

Viele Grüße von

Carino, Cunja und Cajou

25.11.202025.11.202025.11.2020

20.11.2020

Nun sind unsere 3 Welpen schon 5 Wochen alt. Wie schnell die Zeit vergeht. Alle sind sehr munter, spielen und toben mittlerweile im Garten mit den „Großen“.

Die Zähnchen sind auch bei allen durchgebrochen und jetzt wird ordentlich gefuttert.

Wir üben jetzt täglich bürsten und mit der Schermaschine rückwärts über den Körper gleiten. Die Krallen habe ich auch schon einmal geschnitten (keiner hat geschimpft) und heute habe ich ganz leise ein Übungs-Video Feuerwerk laufen lassen, damit die Kleinen auch diese Geräusche kennen lernen. Ich werde jetzt im Wechsel das Silvestertraining und Türklingel laufen lassen. Es gibt noch so viel mehr Video´s, aber ich denke mal alles geht nicht. Außerdem müssen die neuen Besitzer ja auch noch was zu tun haben.

In der nächsten Woche werden wir auch noch das Autofahren üben, damit es für die Kleinen einfach ganz selbstverständlich ist mit dem Auto zu fahren.

Ihr seht, es gibt eine ganze Menge zu tun bis die Mäuse ihr Nest verlassen, darum verzeiht es mir, wenn ich im Moment nicht ganz so regelmäßig schreibe. Selbstverständlich möchte ich euch gerne an unserer Welpenstube teilhaben lassen, aber letztendlich müssen die Welpen auf einiges vorbereitet werden und das geht nur  „häppchenweise“ um die Kleinen nicht zu überfordern.

Ich wünsche allen ein schönes Wochenende und sage an dieser Stelle bis zum nächsten Mal!

Sigrid

25.11.2020

Unser Frauchen war heute der Meinung, dass wir mittlerweile alt genug sind, um das Autofahren zu üben. Das bot sich heute an, da Mia und Nik, Frauchen´s Enkelkinder uns heute besuchen wollten. In unserer sicheren Box wurden wir kurzerhand ins Auto geschafft – ohne unsere Mama – und schon ging es los, um die beiden abzuholen.  Die Autofahrt war eher uninteressant für uns, da haben wir es uns erstmal gemütlich gemacht und etwas geschlafen. Aber als wir ankamen haben wir doch gestaunt, was es da alles für große Tiere gab und so viele verschiedene Gerüche. Erstmal mussten wir natürlich Frauchens Tochter und Mia und Nik begrüßen. Dann kamen Chip und Chap dran. Wow, was für große Hunde. Chip ist ein  junger  Deutsch-Kurzhaar Rüde, der unglaublich interessiert an uns war. Wir mussten alle unser Hinterteil herhalten, damit Chip an uns schnuppern durfte. Da war Chap doch schon viel entspannter. Eigentlich hat er uns ignoriert. Wahrscheinlich waren wir ihm noch zu klein! Dann ging es nach draußen und da standen dann riesige Tiere. Frauchen sagt, dass das Pferde sind und die ganz toll duften. Na ja, darüber kann man sicherlich streiten. Aber ganz lieb waren die Pferde. Wir durften mit unseren Näschen an den Nüstern der Pferde schnuppern und wir hatten gar keine Angst. Schade, laufen durften wir dort nicht, aber das wäre zu gefährlich, denn wenn wir unter den Huf eines Pferdes kommen würden, wäre es bestimmt aus mit uns.

Dann ging es mit dem Auto wieder nach Hause und wir durften – in unserer Box natürlich – zwischen Nik und Mia stehen. Das war sehr schön und beruhigend und die Rückfahrt haben wir auch verschlafen. Zu Hause haben wir noch etwas mit den Kindern gespielt und dann waren wir so müde, dass wir erstmal ein Nickerchen machen mussten. Als wir ausgeschlafen haben ging es nach draußen zum spielen. Menschenkinder sind ganz toll, die spielen ganz anders als Erwachsene und das macht eigentlich viel mehr Spaß. Mia und Nik haben uns draußen durch den Tunnel gelockt, sind mit uns über die Baumstämme gehüpft. und um die Pilonen gelaufen. Wir drei waren ganz ausgelassen und konnten von dem Spiel nicht genug bekommen. Nach einiger Zeit sagte Frauchen dann aber, dass es nun reicht und so ging ein wirklich spannender und aufregender Tag zu Ende.

25.11.202025.11.202025.11.202025.11.202025.11.2020

07.11.2020

Heute hatten  Cayou und Carino das erste  Mal Besuch von ihren neuen Familien.

Ich hatte das Gefühl, dass alle überaus glücklich waren, endlich ihren Welpen das erste Mal zu sehen und streicheln zu können. Die Kleinen können jetzt schon richtig gut auf ihren kleinen Beinchen stehen und – wenn auch noch etwas wackelig – laufen. Vor allem die Kinder der jeweiligen Familien können es jetzt kaum noch abwarten bis sie ihr Baby wieder besuchen dürfen. Es war richtig schön und beruhigend, wie behutsam die Menschenkinder mit den Welpen umgegangen sind. So zärtlich und liebevoll! Es war keinerlei Aufregung und Überschwang zu spüren und somit war die erste Begegnung mit Kindern für die Kleinen absolut positiv und stressfrei. Selbst Mama Asary war völlig entspannt. Sie lag ganz dicht neben mir und beobachtete das Geschehen. 

Somit hatten wir alle einen rundum gelungen ersten Besuchstag!

07.11.2020
Cajou of the Telge hat von „seiner“ Familie den Namen Nalo “ der Liebenswerte“ erhalten

30.10.2020

Die Baby´s sind jetzt 2 Wochen alt und haben heute ihre erste Wurmkur bekommen. Alle 3 haben das ganz ruhig und entspannt über sich ergehen lassen.

So langsam kommt Leben in die Wurfbox. Alle versuchen schon auf die Beinchen zu kommen. Aber scheinbar ist das Köpfchen noch zu schwer!! Das baumelt immer hin und her und schon liegen die 3 wieder auf ihrem Hinterteil. Die Augen sind geöffnet und somit kann es bald auf Entdeckungstour gehen. Insgesamt ist die Aufzucht bisher ganz entspannt verlaufen. Mama Asary kümmert sich absolut vorbildlich um ihre Kinder. Der Rest des Rudels ist mittlerweile auch sehr stark an den Welpen interessiert (vor allem Daya und Blue) und Asary läßt kurzen Kontakt auch zu. Die beiden Tanten dürfen nur nicht zu aufdringlich werden und müssen einen gewissen Abstand halten, dann ist die Welt für sie in Ordnung.

Am meisten freut mich, dass Asary mittlerweile tatsächlich 3 gute Mahlzeiten komplett auffrißt und diese sogar einfordert. Das war in den ersten 1 1/2 Wochen doch ein sehr großes Problem. Zur Zeit füttere ich das Junior Futter von Reico ( eingeweicht) und gebe dann noch Naßfutter dazu. Das scheint ihr wirklich gut zu schmecken, denn sie läßt keinen Krümmel mehr in ihrem Napf.

Allen da draußen wünsche ich eine gute Woche und bleibt gesund!

30.10.202030.10.2020

22.10.2020

Morgen werden unsere Baby´s schon eine Woche alt. Alle 3 entwickeln sich gut und wiegen bereits über 300 g.

Asary kümmert sich wirklich sehr gut um ihre Kinder, aber die ersten Nächte war sie sehr unruhig und ist viel hin und her gelaufen. Uns ist sehr schnell klar geworden, dass sie mit ihren Baby´s zu mir und dem Rest des Rudels wollte (obwohl mein Mann während der Welpenzucht immer bei unseren Müttern im Wohnzimmer schläft). Bei Daya hat das bisher immer gut funktioniert, aber jede Hündin verhält sich halt anders! Also mussten wir uns überlegen, wie wir Asary zufriedenstellen konnten. Kurzerhand wurde die große, faltbare Box, die wir eigentlich nur als Welpenbox für den Campingplatz benötigen, aufgebaut und ins Schlafzimmer gestellt. Was soll ich sagen, es hat funktioniert! Asary und die Babys gehen jetzt abends mit nach oben und alle können wieder in Ruhe die Nacht durchschlafen. Außerdem sehe ich hier auch noch den Vorteil, dass sich die kleinen Mäuse auch direkt daran gewöhnen nachts in einer Box zu schlafen. 22.10.202022.10.2020

16.10.2020

Endlich ist die Zeit des Wartens vorbei. In der letzten Nacht ist Asary Mutter von 3 entzückenden kleinen Rüden geworden. Nachdem sie Nachmittags immer schon in ihre Schlafbox wollte, war mir klar, dass die Geburt nicht mehr ganz lange auf sich warten läßt. Allerdings hatte ich noch Hoffnung auf eine ruhige Nacht!! Gegen 0:30 Uhr habe ich dann aber bemerkt, dass Asary immer unruhiger wurde und wir sind vom Schlafzimmer nach unten ins Wohnzimmer umgezogen, damit sie ihre Welpen in der Wurfbox gebären kann.Schnell musste noch das Nötigste zurechtgelegt werden und dann hieß es abwarten.

Nachdem wir dann einige Runden im Garten gedreht haben, wollte sie wieder ins Haus. Genau wie bei Daya musste ich immer in ihrer Nähe sein. Plötzlich konnte ich 2 Hinterbeinchen sehen und nach einer weiteren Wehe wurde der erste Rüde um 2:45 Uhr geboren. Danach ging es recht zügig weiter und um 3:55 Uhr hat der dritte Rüde das Licht der Welt erblickt. In gut 70 Minuten 3 Welpen ist schon eine sehr gute Leistung. Die kleinen Mäuse hatten ein Geburtsgewicht von 188 g – 198 g und 209 g. Der Start ins Leben ist gut gelungen, alle trinken fleißig und sind ansonsten recht ruhig. Asary kümmert sich vorbildlich um ihre Baby´s und ist sehr entspannt so lange ich in ihrer Nähe bin. Sobald ich jedoch den Raum verlasse, kommt sie direkt hinterher und fängt sofort an zu „meckern“. Na ja, ich denke, dass sich das in den nächsten Tagen auch noch legen wird.

16.10.202016.10.202016.10.2020

06.10.2020

Jetzt sind es noch knapp 2 Wochen bis zur Geburt und die Spannung steigt mit jedem Tag. Die Wurfbox ist bereits vorbereitet, zum Ende der Woche wird Asary die Wurmkur bekommen und nächsten Dienstag werden wir nach dem Röntgen sehen, ob es bei 3 Welpen bleibt.

Zur Zeit hat Asary ein Gewicht von 4,3 kg. Die Entwicklung der Babys ist am 55 Tag abgeschlossen und sie werden nur noch größer  und kräftiger.  Ab Montag werde ich 3 x täglich die Temperatur messen, denn bei ihr kann ich mich leider nicht darauf verlassen, dass sie am Tage der Geburt nichts mehr frisst (wie bei Daya), da Asary im Allgemeinen sehr, sehr schlecht frisst. Gefühlt muss ich mir – seitdem sie bei uns ist – jeden Tag etwas neues einfallen lassen, damit sie überhaupt ihren Napf leer macht.

Aber da ich ja zur Zeit, bedingt durch meine Ohr-OP, den ganzen Tag zu Hause bin, werde ich die Geburt sicherlich nicht verpassen.

Wir freuen uns jedenfalls schon sehr auf die kleinen Mäuse und sind schon sehr gespannt, wie die Geburt und die Aufzucht abläuft. Sollte Asary auch so eine tolle Mama sein wie unsere Daya, dann brauche ich mir keine Sorgen machen, aber genau das wissen wir noch nicht. Asary´s Mutter ist laut Züchterin nicht so eine Übermutter, daher hoffen wir, dass sich das nicht vererbt hat und unsere Kleine ihre Babys vorbildlich aufziehen wird. 

Allen ein schönes Wochenende und bleibt gesund!

Sigrid

23.09.2020

Heute konnte ich zum ersten Mal ganz deutlich erkennen, dass Asary trächtig ist. Das Bäuchlein wird runder und die Zitzen sind auch deutlicher hervorgetreten.

Asary hat mittlerweile auch schon 300 g zugenommen.

Ich freue mich so sehr und bin schon ganz gespannt auf die kleinen Zwerge!

01.09.2020

Vor 14 Tagen ist unsere Asary von  Anouk gedeckt worden. Sollte sie aufgenommen haben, müssten sich die befruchteten Eizellen mittlerweile eingenistet haben. Noch sehen wir keinerlei Veränderungen. Mit etwas Phantasie könnten wir sagen, dass Asary etwas ruhiger und anhänglicher geworden ist. Aber das kann auch nur Wunschdenken sein. In 2 Wochen werden wir durch eine Ultraschalluntersuchung wissen, ob unsere „Kleinste“ im Bunde zum ersten Mal Mutter wird, und ob wir das ganze Equipment – dass zur Zeit noch im Wohnzimmer steht für  Daya´s Welpen – wieder auf dem Boden verstauen müssen, oder  ob die Wurfbox  fast stehen bleiben kann. Sobald wir genaues sagen können, werde ich mich natürlich wieder melden.

Allen eine ruhige und sonnige Woche!

17.08.2020

Asary ist zwar erst seit letzter Woche Dienstag offiziell läufig, aber unsere Rüden waren bereits schon vorher sehr, sehr interessiert an ihr. Mein Gefühl sagte mir, dass wir den ersten Tag der Läufigkeit irgendwie verpasst haben. Sowohl Anouk als auch Norik haben mir gezeigt, dass die kleine Maus schon in der Läufigkeit weiter fortgeschritten sein muss. Aus diesem Grunde ist mein Mann am Samstag zum TA gefahren und hat einen Progesterontest machen lassen. Dieser war bei 3,9! Somit war sie eigentlich noch nicht in der Standhitze. Da das Wochenende jedoch völlig katastrophal war und Asary sich heute morgen dem Finjas auch noch angeboten hat, wollten wir doch noch einen Test machen lassen. Und siehe da, der Wert stand heute bei 9,8. Jetzt wurde es höchste Zeit, dass Asary von Anouk gedeckt wird. Heute Nachmittag haben wir die beiden zusammengeführt und Anouk hat super gedeckt. Das werden wir dann Mittwoch noch einmal wiederholen und hoffen, dass wir dann um den 18.Oktober wieder Welpen begrüßen dürfen.

Alle Interessenten wurden noch schnell informiert und jetzt müssen wir mal wieder der Natur ihren Lauf lassen. Hätte ich nicht auf unsere Rüden gehört, hätten wir eventuell den richtigen Zeitpunkt verpasst. Aber die beiden sind so erfahren und verläßlich, da kann ich immer wieder nur staunen. Bisher ist noch keine Hündin, die von unseren „Jungs“ gedeckt wurde, leer geblieben.

An dieser Stelle möchte ich mich von ganzem Herzen bei meiner Schwester bedanken, die unsere Rüden ganz spontan zu sich genommen hat, da unsere Freunde, zu denen die beiden ansonsten immer gehen, noch im Urlaub waren und unsere Nerven einfach nur noch blank lagen. Ab heute Abend gehen die beiden dann zu unseren Freunden und dann hoffe ich, dass wieder Ruhe einkehrt. Die letzten Tage waren für meinen Mann und mich schon sehr anstrengend und es macht vor allem mich sehr traurig, dass die beiden von jetzt auf gleich anderweitig untergebracht werden mussten. Aber da Anouk und Norik meine Schwester, deren Familie und Hunde gut kennen, werden sie auch dieses Abenteuer überstehen.  Ihr seht, es macht nicht immer nur Freude, wenn man züchten möchte und dann auch noch 2 Rüden im Hause hat. Darum ist es in der Regel auch so, dass Züchter keine Rüden im eigenen Rudel halten. Bei uns ist das zur Zeit noch machbar, da wir so tolle Freunde haben und auch meine Schwester im Notfall immer schnell zur Stelle ist. Wäre das nicht gegeben, müssten wir uns tatsächlich überlegen, ob wir die Rüden eventuell kastrieren lassen.

Aber jetzt ist genug gejammert! Wir hoffen, dass von nun an alles nach Plan verläuft und wir in ca 4 Wochen hier verkünden können, dass unsere süße kleine Maus Mama wird.

Liebe Grüße

Sigrid

11.08.2020

Hurra, unsere süße kleine Asary ist läufig.

Eigentlich wollte ich sie mit den Bio Vit Produkten von Reico gut auf die Läufigkeit und Trächtigkeit vorbereiten. Leider hat es nur für 1 H 86 (Phase 1) gereicht. Ab heute bekommt sie 3 H 86 (Phase 3). Manchmal geht es halt schneller als man denkt.

Alle Interessenten sind bereits benachrichtigt und freuen sich schon auf die folgenden Wochen. Wir natürlich auch, da es ja bei Asary die erste Trächtigkeit sein wird, sind wir schon ganz gespannt wie sie diese meistern wird.

Liebe Grüße

Sigrid

02.06.2020

Ein großer Tag für Asary und Frauchen! Heute waren wir zur Zuchttauglichkeitsuntersuchung bei unserem Tierarzt.  Diese hat sie mit Bravour bestanden.   Das Asary PRA Genoty A ist wussten wir bereits.  Jetzt haben wir es auch schriftlich, dass sie  auf beiden Seiten  PL-frei ist und auch ansonsten keine zuchtausschließenden Fehler festgestellt wurden.  Sie wiegt allerdings nur 3 kg bei einer Größe von 33 cm. Das ist schon extrem wenig. Obwohl sie die gleiche Menge an Futter bekommt wie die anderen, nimmt sie einfach nicht zu. Da müssen wir doch mal schauen, wie wir noch etwas anfüttern können. Ansonsten ist sie laut Dr. Goldberg absolut gesund und macht einen guten Eindruck. Somit können wir sie mit der nächsten Läufigkeit beruhigt von Anouk belegen lassen. Aber bis dahin haben wir noch ca 3 Monate Zeit.

Wenn Daya demnächst ihre Welpe bekommt, kann Asary schon mal den Umgang mit den Babys üben!!

Alles Liebe!

14.05.2020

Heute hat unsere süße Asary ihren ersten Geburtstag. Ganz früh haben wir schon einen Glückwunsch von der Züchterin bekommen. Was für eine tolle Frau und Züchterin! Dann sind wir noch nach Wolbeck zu Hunter gefahren und haben in unserem Lieblingsshop für Tierbedarf eine neue Schlafbox für Asary gekauft. Sie schläft nach wie vor nachts gerne in ihrer Box und bei der Alten waren mittlerweile die Reißverschlüsse defekt. Da haben wir uns überlegt, dass ihr Geburtstag doch eine nette Gelegenheit ist ihr eine neue zu kaufen.  Wir haben uns für eine sehr stabile, zusammenklappbare Box entschieden. Wir wollen hoffen, dass sie diese auch sofort akzeptiert und darin schläft.

 

03.03.2020

Seit Sonntag ist Asary in der Standhitze. Sie bietet sich unentwegt unserem Finjas an und heute haben es die beiden tatsächlich geschafft. Finjas ist zwar kastriert, aber trotzdem hat er  gehangen.  Für unsere Asary war es das erste Mal!! Oh je, habe ich gedacht, jetzt fängt sie bestimmt an zu jammern. Aber nein, sie hat das ganz tapfer über sich ergehen lassen. Somit hat Finjas sie entjungfert. Liebe❤ Guten Abend Grüße, Gute Nacht, Lustige Smileys, Lustige Sprüche, Smiley Geburtstag, Smiley Bilder, Gute Wünsche, Karikaturen, Ich Denk An Dich

 

28.02.2020

28.02.2020

So langsam geht es bei Asary in die „heiße Phase“. Norik war in der letzten Nacht schon sehr unruhig, lief immer hin und her und stand vor Asary´s Box und fiepste. Eigentlich hatte ich mir überlegt, dass die beiden Rüden am Sonntag zu unseren Freunden gehen, aber heute morgen fingen Anouk und Norik an, sich anzuknurren und jeder wollte scheinbar Asary für sich beanspruchen. Jetzt hatten wir doch etwas Angst, dass während unserer Abwesenheit doch mehr passieren könnte und da hat mein Mann in aller Herrgottfrühe bei unseren Freunden angerufen und einen „Notruf“ abgesetzt. Schnell musste  das Köfferchen für die beiden gepackt werden und um 7.00 Uhr wurden die beiden schon abgeholt. Es ist immer wieder schön zu sehen, dass man Freunde  und Familie hat, auf die man sich  in Notsituationen ohne wenn und aber verlassen kann. Auch meine Schwester ist in dieser Woche ganz spontan eingesprungen und hat mir dadurch einen Freiraum geschaffen, der aus beruflichen Gründen dringend nötig war. An dieser Stelle nochmals ein ganz herzliches Dankeschön an euch alle!

Asary selber scheint recht gut mit der Veränderung in ihrem Körper klar zu kommen und heute hatte ich das erste Mal das Gefühl, dass sie verstanden hat wo man sein „Geschäft“ erledigt. Sie meldet sich doch tatsächlich und hält jetzt so lange an, bis sie draußen ist. Vorher hat sie sich zwar auch bemerkbar gemacht, aber wenn es dann nicht direkt raus ging, wurde kurzerhand auf die Fliesen oder den Teppich gepi………

Die Woche war insgesamt doch sehr anstrengend! 

28.02.2020Die  Zwerge  mussten gebadet werden, um für den Friseurtermin am Mittwoch  frisch und sauber zu sein. 

 

 

Dann kam noch unverhofft eine kleine Hündin dazu, die Montag und Mittwoch von Norik gedeckt wurde und  heute der überstürzte „Auszug“ unserer beiden Jungs. Außerdem ist beruflich gerade auch sehr, sehr viel zu tun, der Haushalt muss gemacht werden und die Hunde wollen natürlich auch Beschäftigung und Aufmerksamkeit. Da bleibt für meinen Mann und mich eher wenig Zeit für Gespräche und Zweisamkeit. Aber jetzt steht das Wochenende vor der Tür und da ist Erholung angesagt.

28.02.2020

22.02.2020

Asary ist das erste Mal läufig!!! Für uns und unsere Jahresplanung eigentlich noch etwas zu früh, aber was kann  man schon in Bezug zu seinen Hunden planen. Hier bestimmt mal wieder die Natur. Man sagt ja eigentlich, die Hündin wird das erste Mal läufig, wenn sie ausgewachsen ist, aber unsere Kleine kommt uns noch nicht wie ein ausgewachsener Hund vor. Wir haben das Gefühl, dass sie rein körperlich noch nicht ausgewachsen ist. Außerdem ist ihr ganzes Verhalten auch noch recht welpenhaft, aber vielleicht waren wir einfach nur noch nicht so weit!! Obwohl sie jetzt 9 Monate als ist, sehen wir in ihr immer noch einen Welpen. Darum haben wir auch noch gar nicht damit gerechnet. Ich  hätte es jedoch besser wissen müssen, denn unsere Rüden sind bereits seit einiger Zeit  sehr interessiert an ihr. Auch  war es ihr in der letzten Woche scheinbar mehrmals übel und sie hat abends einige Male gebrochen. Ich vermute ganz stark, dass diese Übelkeit mit der Hormonumstellung zu tun hat. Vielleicht hatte sie auch Schmerzen – ähnlich wie bei manchen Mädchen oder Frauen, die unter Mentruationsschmerzen leiden – . Dazu muss ich unbedingt mal unseren Tierarzt befragen. Ansonsten verläuft noch alles ruhig und entspannt.

Bis dahin noch einen schönen Sonntag!

 

                                                                                                                                                                                      

 

14.01.2020

Heute ist unsere kleine Maus genau 8 Monate alt. Eigentlich gibt es nicht viel zu erzählen. Asary hat sich bisher sehr gut entwickelt, ist noch nicht krank gewesen, frisst gut, spielt sehr, sehr viel mit den Großen. Vor allem unser Finjas hat es ihr ganz besonders angetan. Es ist einfach herrlich, den beiden beim Toben zuzusehen. Vor Daja hat sie einen riesen Respekt. Sobald Daja auf Asary zukommt, legt Asary sich sofort hin. Also, wie ihr seht, hat Asary auch ein super Sozialverhalten entwickelt. Vor Hunden, die sie nicht kennt, hat sie scheinbar noch immer etwas Angst. Ich bemerke das immer, wenn wir mit meiner Schwester und ihrem Rudel spazieren gehen. Da meine Schwester sehr aktiv im Tierschutz tätig ist, und zu ihren eigenen 3 Hunden auch als Pflegestelle für Hunde aus Ungarn immer einen Platz frei hat, lernt Asary öfters zu den ihr bekannten Hunden auch neue Hunde ganz unterschiedlicher Größe und Charaktere kennen. Anfangs ist sie dann immer etwas zurückhaltend, aber während der Spaziergänge gewöhnt sie sich so langsam daran und nimmt  eigentlich schon recht zügig Kontakt mit den Neuzugängen auf. Auch die Kontaktaufnahme ist natürlich immer unterschiedlich. Mit einigen spielt und rennt sie und andere werden halt einfach ignoriert. Es ist aber leider nicht alles nur super, etwas macht mich so langsam aber sicher doch etwas sauer. Asary will einfach nicht komplett stubenrein werden. Da sie nachts in ihrer Box schläft, weiß ich, dass sie bereits 8 – 9 Stunden durchhalten kann. Mal ist es 3 Uhr und mal ist es 5:30 Uhr bis sie sich meldet. Dann gehe ich direkt mit ihr nach draussen, damit sie sich lösen kann. Danach darf sie zu uns ins Bett – genau wie die anderen  -. Aber wenn ich dann aufstehe, hat sie mir fast immer einen kleinen Haufen ins Schlafzimmer gelegt. Das ist so ärgerlich und frustrierend, da ich  nicht weiß, wie ich das noch in den Griff bekommen soll. Aber die Hoffnung stirbt zuletzt. Irgendwann muss das ja mal aufhören. 14.01.202014.01.202014.01.2020

 

29.11.2019

Mittlerweile ist unsere „Jüngste“ auch schon 1/2 Jahr alt. Den Zahnwechsel haben wir gut überstanden. Sie hatte zwar einige Zeit doppelte Reißzähne, aber da habe ich mir keine großen Sorgen gemacht. Täglich mehrmals  an den Milchzähnen „gewackelt“ und auf einmal waren  die Zähnchen verschwunden. Asary ist gesund und munter, frisst gut und ist bisher auch noch nicht krank gewesen. Nur mit der Stubenreinheit will es noch nicht klappen und ich habe keine Ahnung warum das so ist. Wenn sie sich nachts meldet, gehe ich nach wie vor mit ihr raus und sie macht dann auch. Somit kann sie bereits 6-7 Stunden „anhalten“, aber über Tag funktioniert das nicht. Sie war draußen und hat gemacht und kurze Zeit später pin….. sie mir auf die Fliesen im Haus. Wenn ich Asary dabei erwische, schimpfe ich jetzt auch mit ihr, denn woher soll sie sonst wissen, dass das Verhalten nicht erwünscht ist? Macht sie draußen, wird sie selbstverständlich überschwänglich gelobt.

Manchmal habe ich den Verdacht, dass sie das aus Protest macht. Wenn sie die Großen zum spielen auffordert und die haben gerade keine Lust oder  liegen dösend auf dem Sofa oder im Korb gefällt ihr das gar nicht und das wird dann auch lautstark mitgeteilt (sprich sie bellt so lange, bis sich jemand bequemt mit ihr zu spielen oder sich mit ihr zu beschäftigen). Ich hoffe doch ganz stark, dass sie doch noch stubenrein wird. Ich habe ihr auch schon Schutzhöschen angezogen, in der Hoffnung, dass es ihr unangenehm ist, wenn sie da rein macht. Aber auch das hat nicht geholfen!  So ist jeder Hund halt anders in seinem Verhalten und in seiner Entwicklung. Wir lieben Asary aber trotzdem und irgendwann ist dieses Kapitel  auch überstanden. Fakt ist jedenfalls, dass Mehrhundehaltung schon eine kleine Herausforderung ist, wenn man jedem Hund gerecht werden will. Aber wir möchten keinen von unseren 6 Zwergen missen, denn wir haben so viel Freude an und mit unserem Rudel und über Langeweile können wir uns ganz sicher nicht beklagen.

Auch von hier aus nochmals allen eine ruhige und besinnliche Vorweihnachtszeit!