21.09.2019

Im Rudel ist Asary immer ganz munter und aufgeweckt. Sie spielt und tobt mit den Großen, aber wehe wir begegnen anderen Hunden. Dann wird gekläfft und gejammert und am liebsten würde sie sich in meiner Tasche verstecken. Aber das sind natürlich Verhaltensweisen, die wir auf keinen Fall tolerieren werden. Sie soll möglichst fröhlich und ohne Angst auf andere Artgenossen zugehen. Aus diesem Grunde haben wir uns entschlossen eine Welpenschule zu besuchen. Natürlich kam für uns nur eine in Frage. Dort waren wir in den letzten 20 Jahren mit all unseren Welpen bzw. Hunden und wir haben nur gute Erfahrungen gemacht. Heute war es dann soweit. Die erste Stunde hat Asary recht gut überstanden. Erst war sie natürlich sehr aufgeregt und ängstlich. Aber ich hatte schon das Gefühlt, dass sie zum Ende der Stunde immer aufgeschlossener wurde und das ganze sogar genossen hat. Schließlich hatte sie Frauchen mal ganz für sich alleine. Wir werden jetzt so oft wie möglich dorthin gehen und schauen mal, wie sich Asary´s Verhalten in den nächsen Wochen verändern wird. Schließlich soll sie ja mal eine selbstbewusste Zwergpudelhündin werden und kein verängstigter „Kläffer“.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

wp-puzzle.com logo