11.07/2020 – 12.07/2020

In der letzten Nacht sind unsere Babys geboren. Ein Rüde noch am 11.07.2020 und 2 Rüden und eine kleine Prinzessin am 12.07.2020. Mit dem ersten Welpen wollte Daya mir scheinbar eine Freude machen. Sie ist nicht in ihre Wurfbox gegangen, sondern hat dieses kleine Wesen auf meiner Bettdecke geboren, ohne dass ich etwas bemerkt habe. Erst als der kleine Junge anfing zu fiepen, bin ich wach geworden und dieses winzige kleine Lebewesen lag neben mir. Der Adrenalinspiegel stieg bei mir von 0 auf 100!! Aber alles war o.k. und ich habe Daya mit ihrem Welpen in die Wurfbox gelegt, mich selber erstmal umgezogen, da vom Fruchtwasser alles naß war. Dann wurde mein Mann geweckt und meine Schwester angerufen. Als soweit  alles geregelt war, durfte der Rest des Rudels erstmal nach draußen um ihr Geschäft zu erledigen. Mittlerweile war es schon nach 24.00 Uhr und somit der 12.07.2020. Der Erstgeborene hatte das stolze Gewicht von 223 g.  Um 0.17 Uhr wurde dann der zweite Welpe geboren. Wieder ein Rüde mit einem Gewicht von 163 g. Dieser kleine Mann hatte eine ganz besondere Überraschung für uns parat. Er ist schwarz!! Weder in Daya´s noch in Norik´s Vorfahren ist die Farbe schwarz vertreten.  Deshalb lassen wir uns mal überraschen, ob der Welpe eventuell doch noch silber wird, denn Daya´s Vater, Groß- und Urgroßeltern sind silber. Um 1.07 Uhr wurde dann der  dritte Rüde mit einem Gewicht von 225 g geboren und um 2.25 Uhr eine süße kleine Prinzessin mit einem Gewicht von 182 g.  Alle Welpen haben schnell die Zitzen ihrer Mama gefunden und gleich getrunken. Nachdem wir Menschen uns eine kurze Pause gekönnt haben, wurde das Wurflager erstmal gesäubert und mit frischen Unterlagen versorgt. Der Rest des Rudels war bei der gesamten Geburt dabei und mal hat der eine und mal der andere neugierig in die Wurfbox geschaut, um zu sehen, was da vor sich geht. Alles verlief sehr ruhig und entspannt ab und es war mal wieder ein wunderschönes Erlebnis. Nachdem meine Schwester dann nach Hause gefahren ist, haben wir das Wohnzimmer abgedunkelt, Daya mit der Wurfbox direkt ans Sofa gestellt und der Rest lag mit uns auf dem Sofa. So schön eng zusammen haben wir dann noch einige Stunden geschlafen. Gegen 6.00Uhr sind wir kurz aufgestanden, haben die Hunde raus gelassen, uns auf der  Terrasse eine Tasse Kaffe getrunken und danach nochmals 2 Stunden tief und fest geschlafen. Als wir um 8.00 Uhr dann beschlossen haben, den Tag jetzt langsam in die Gänge zu bringen, ist auch Daya mit rausgegangen um sich zu lösen. Danach wurden alle gefüttert (Daya in der Wurfbox, da sie sich nicht zu lange von ihren Welpen entfernen wollte) und alles ging wieder seinen gewohnten Gang – jetzt mit den neugeborenen Welpen.  Mittags hat Daya dann ihren nächsten Napf leer gemacht und ist zwischenzeitlich einmal zu mir gekommen um zu kuscheln. Danach wurde erstmal etwas Schlaf nachgeholt. Gegen Abend bekam Daya nochmals Futter und die Welpen wurden gewogen. Alle haben bereits etwas zugenommen und liegen ganz zufrieden möglichst nah bei ihrer Mama.

Alle neuen Familien wurden natürlich auch informiert und mit Fotos versorgt! So geht ein wunderschönes Wochenende vorüber und wir freuen uns schon auf die nächsten Wochen mit den kleinen Mäusen.

11.07/2020 - 12.07/2020
Unsere Daya ist sooo eine tolle Mama! Sie versorgt ihre Kleinen rund um die Uhr. Nur zum Lösen geht sie ganz schnell mit raus, es müssen aber alle Türen offen bleiben, damit sie jederzeit wieder zu Ihren Baby´s kann. Selbst zum Füttern verläßt sie nicht die Wurfbox. Den Napf muss ich ihr hinhalten, damit sie überhaupt frißt.

 

11.07/2020 - 12.07/2020
Hündin – 12.07.202 – 2.25 Uhr  – 182 g
11.07/2020 - 12.07/2020
Rüde – 12.07.2020 – 1.07 Uhr – 225 g
11.07/2020 - 12.07/2020
Rüde – 11.07.2020 – 23.04 Uhr – 223 g
11.07/2020 - 12.07/2020
Rüde – 12.07.2020 – 0.17 Uhr – 163 g

07.07.2020

Nachdem uns seit ca 2 Wochen aufgefallen ist, dass unsere süße Blue auf dem linken Auge einen weißen Fleck hat, haben wir heute einen Termin in Greven im Kleintierzentrum gehabt. Unsere Sorge im Vorfeld war natürlich riesig, da wir leider nicht wissen, ob Blue Genotyp A – B oder C ist. Unser erster Gedanke war natürlich, dass sich ihre Netzhaut ablöst. Wäre bzw. ist sie Genotyp C, geschieht dies in einem Alter von 5-6 Jahren. Das paßt natürlich genau bei ihr. Blue ist im Mai 6 Jahre alt geworden. Andersherum kommt sie aber von einer sehr verantwortungsbewußten Züchterin, die sicherlich nicht B mit B verpaart hat oder gar C. Wir mussten Gewissheit haben und somit war ein Besuch in der Tierklinik unumgänglich. Nach eingehender Untersuchung dort hatten wir einen Befund:

„mature Katarakt links und albinotischer Fundus bds.“

Das hört sich erstmal schlimm an, ist aber – im Gegensatz zur Netzhautablösung – durch eine Operation zu beheben. Den ganzen Verlauf dieser Erkrankung werde ich hier nicht erläutern, da das den Rahmen sprengen würde. Ihr könnt viele Informationen zum Thema Katarakt im Internet finden.

Am kommenden Montag haben wir in Bramsche im Tiergesundheitszentrum einen Termin bei einem Spezialisten, der sich mit Kataraktoperationen sehr gut auskennt. Danach wissen wir dann hoffentlich noch mehr und gehen mit einem zeitnahen Operationstermin nach Hause. Denn wird der Katarakt nicht behandelt, wird unsere kleine Maus über kurz oder lang auf dem Auge blind. Außerdem ist es in der Regel so, dass auch das zweite Auge irgendwann betroffen ist und dann wäre sie komplett blind und dafür ist Blue mit ihren 6 Jahren einfach noch zu jung. Natürlich wird die OP nicht ganz billig sein und es kann auch zu Komplikationen kommen, aber wir werden diese OP auf jeden Fall machen lassen, wenn wir grünes Licht von den Ärzten in Bramsche bekommen.

Sobald wir neues Erfahren, werde ich sofort berichten!

Ihr seht, mit 6 Hunden wird es nie langweilig und es ist immer was los. Gesundheitlich sind unsere  Zwerge bisher immer in der „Spur“ gelaufen und  top fit, und daher sind wir ganz zuversichtlich, dass wir diese Hürde auch meistern werden. Wie wir das jedoch hinbekommen werden kann ich noch nicht sagen, da ja unsere Daya in den nächsten Tagen ihre Welpen erwartet und dann eventuell noch eine frischoperierte Blue dabei zu versorgen ist sicherlich eine Herausforderung. Glücklicherweise sind mein Mann und ich ein eingespieltes Team und werden das schon irgendwie schaffen.

Jetzt wünsche ich noch allen eine schöne Woche und allen, die jetzt im Urlaub sind, viel Sonne und eine gute Erholung. Bleibt alle gesund!

 

05.07.2020

Jetzt sind es noch gut eine Woche bis zur Geburt unserer Welpen. Alle Familien sind schon sehr aufgeregt und freuen sich. Fast alle „Bewerber“ haben uns einmal oder auch mehrmals besucht, damit wir uns kennenlernen können. Gestern haben wir die letzen Besucher empfangen. Die Familie hat bereits alles für ihren „Welpen“ vorbereitet. Sie sind  bereits mehrmals bei uns gewesen, da es dort der erste Hund sein wird und dadurch natürlich viele offene Fragen  gab. Aber „liebe Familie“, Ihr seit gut vorbereitet und könnt euch ganz entspannt an das Abenteuer „Zwergpudel“ begeben. Außerdem sind wir auch nach dem Auszug der Baby´s immer für euch als Ansprechpartner da.  Es war jedenfalls mal wieder ein wunderschöner und entspannter Nachmittag mit euch. Hauptthema waren natürlich unsere „Zwerge“, aber so soll es ja auch sein. 

Vielen vielen Dank, dass ihr mir so eine tolle Fotocollage zur Verfügung gestellt habt, die ich mit eurer Erlaubnis hier einstellen darf. Man kann ganz deutlich eure Freude an den Hunden erkennen und das wiederum macht mich sehr glücklich!  

Pudeltag in Telgte

 

Schon jetzt möchte ich mich bei allen Familien, die uns besucht haben, ganz herzlich bedanken. Wir haben – genau wie im letzten Jahr – ganz tolle Familien kennengelernt. Die Sympathie war auf beiden Seiten und  ich glaube alle sind mit einem guten Gefühl nach Hause gefahren. Denn die Frage aller Fragen lautet bei Welpenkäufern sicherlich immer „haben wir einen guten Züchter gefunden“ oder sagt uns unser Bauchgefühl etwas anderes. Da sich bisher keiner gegen einen Welpen aus unserer Zucht entschieden hat, gehe ich davon aus, dass die Symphatie auf beiden Seiten war.

Jetzt drückt uns alle ganz fest die Daumen, dass die Geburt gut verläuft und danach Mutter und Baby´s gesund und munter sind.

Ganz liebe Grüße

Sigrid Mönnig-Rehkopf

29.06.2020

Heute ist das Wippbrett  für unsere Welpen fertig geworden!

Um unsere Welpen schon so früh wie möglich optimal körperlich und geistig zu fördern machen wir uns immer wieder Gedanken, was wir den kleinen Zwergen anbieten können, um dieses Ziel zu erreichen. Wir haben bereits für den Außenbereich eine Wippe, einen Tunnel, Pylonen mit Stangen zum springen und hüpfen  und auch kleine Baumstämme, um diese zu erklettern und zu erkunden. Rasen, Kunstrasen, Platten auf Gehwegen ,  Steine und Kies können die Kleinen draußen kennenlernen und im Haus dann Fliesen, Teppich und Teppichboden. Außerdem noch einen Bällepool, einen kleinen Katzentunnel und jetzt das Wippbrett. Meine Schwester hat uns auf diese tolle Idee gebracht und „dem Himmel sei Dank“ habe ich einen Mann, der diese Ideen immer schnell umsetzen kann.

Nicht nur die bestmögliche Ernährung während der Trächtigkeit und Säugeperiode sondern auch die  optimal Ernährung der Welpen in der Aufzucht sind wichtig  für eine gesunde Entwicklung. Aber auch die Koordination sollte möglichst geschult werden und die  Selbstwahrnehmung und das Selbstbewußtsein wird im besten Fall bereits in der Kinderstube optimal gefördert.

Mit diesem tollen Wippbrett sind wir wieder einen Schritt weiter, um unsere Welpen auf das Leben vorzubereiten. Zu gegebener Zeit werde ich berichten, ob bzw. wie die Kleinen das Wippbrett angenommen haben. 

Die „Großen“ waren bereits drauf und man konnte gut erkennen, wie das Gleichgewicht gehalten werden musste. Ich bin so begeistert!!!

29.06.202029.06.2020

 

27.06.2020

Wir haben heute den 48 Tag der Trächtigkeit. Daya wiegt mittlerweil 7 kg und hat einen Bauchumfang von 48 cm. Sie hat schon ordentlich zu tragen. Laut Tierarzt sind es mindestens 4-5 Welpen. Es könnten sogar mehr sein. Allerdings kann man das jetzt noch nicht genau sagen, da die Ultraschalluntersuchung nicht wirklich aussagekräftig ist. Nach dem Röntgen wissen wir mehr! In der nächsten Woche werde ich die Welpenbox vorbereiten, damit Daya sich schon daran gewöhnen kann und auch alles andere, was wir für die Geburt benötigen, griffbereit legen. Die Halbändchen habe ich bereits gehäkelt, Welpenaufzuchtmilch (für den Fall, dass wir diese benötigen) und Welpenfutter habe ich auch schon im Hause. Na ja, das Welpenfutter ist zur Zeit für Daya und nicht für die Welpen! Bettschutzeinlagen habe ich mir jede Menge organisiert, da  wir diese gut für die Geburt und auch nachher für die Aufzucht gebrauchen können. Wie ihr seht steigt nicht nur bei den neuen Besitzern, sondern auch bei uns die Spannung und wir freuen uns schon riesig auf die Baby´s.  Sobald wir wissen wieviele es sind, werde ich euch informieren und danach dauert es ja eigentlich nur noch wenige Tage bis zur Geburt. Drückt uns die Daumen, dass alles gut klappt und sowohl Daya als auch ihre Welpen die Geburt gesund und ohne Schaden überstehen.

Liebe Grüße

Sigrid

09.06.2020

Heute wissen wir es ganz genau!  Daya ist tragend. Die Freude ist natürlich wieder riesig. Welpenfutter hatte ich bereits bestellt und somit bekommt sie jetzt täglich 2 Mahlzeiten, denen ich in der ersten Woche zu ihrem gewohnten Futter 1/3 Welpenfutter zufüge. In der nächsten Woche erhöhe ich dann das Welpenfutter auf 2/3 und in der dritten Woche bekommt sie komplett Welpenfutter. Dadurch, dass sie jetzt 2 x täglich gefüttert wird, wird die Futterration natürlich auch erhöht. Je weiter sie in der Trächtigkeit ist, muss ich schauen, ob die Mahlzeiten auch auf 3-4 am Tag erhöht werden. Da die Welpen natürlich viel Platz benötigen, sollte sie mehrere kleinere Mahlzeiten am Tag bekommen.  Alle Interessenten sind natürlich schon ganz gespannt, wieviele Welpen wir erwarten, da natürlich alle hoffen ihren Traumhund bald in ihre Familie aufnehmen zu können. Am 55. Trächtigkeitstag lassen wir wieder ein Röntgenbild machen, damit wir ziemlich sicher die zu erwartenden Welpen wissen.

Daya geht es gut und da wir jetzt die Bestätigung haben, können wir erstmal ganz entspannt die nächsten Wochen angehen und das schöne Wetter genießen.

LG Sigrid Mönnig-Rehkopf

02.06.2020

Ein großer Tag für Asary und Frauchen! Heute waren wir zur Zuchttauglichkeitsuntersuchung bei unserem Tierarzt.  Diese hat sie mit Bravour bestanden.   Das Asary PRA Genoty A ist wussten wir bereits.  Jetzt haben wir es auch schriftlich, dass sie  auf beiden Seiten  PL-frei ist und auch ansonsten keine zuchtausschließenden Fehler festgestellt wurden.  Sie wiegt allerdings nur 3 kg bei einer Größe von 33 cm. Das ist schon extrem wenig. Obwohl sie die gleiche Menge an Futter bekommt wie die anderen, nimmt sie einfach nicht zu. Da müssen wir doch mal schauen, wie wir noch etwas anfüttern können. Ansonsten ist sie laut Dr. Goldberg absolut gesund und macht einen guten Eindruck. Somit können wir sie mit der nächsten Läufigkeit beruhigt von Anouk belegen lassen. Aber bis dahin haben wir noch ca 3 Monate Zeit.

Wenn Daya demnächst ihre Welpe bekommt, kann Asary schon mal den Umgang mit den Babys üben!!

Alles Liebe!

01.06.2020

Heute haben wir den 21-zigsten Tag nach der ersten Belegung. Wir gehen ganz stark davon aus, dass Daya trächtig ist. Ihr ganzes Verhalten deutet darauf hin. Sie schläft sehr viel und ist den anderen gegenüber sehr „zickig“. Sie hat heute auch 300 g mehr auf die Waage gebracht als beim letzten Mal. Somit hat sie genau 6 kg. Außerdem ist sie dieses Mal auch extrem anhänglich. Ich denke in ca. einer Woche werden wir auch schon etwas Bäuchlein sehen können.  Etwas müssen wir uns noch gedulden um eine 100-prozentige Aussage machen zu können.

Bis dahin wünschen wir allen eine ruhige Woche!

 

Manchmal muss man auch improvisieren können!

Da wir bekanntlich viel mit unseren Hunden campen fahren, muss ich auch unterwegs die Möglichkeit haben unsere Zwerge zu bürsten und pflegen. Die nötigen Utensilien habe ich immer griffbereit zu Hause in einer Tasche. Nur der nötige Tisch fehlte mir einfach noch.  Extra einen teuren Tisch kaufen wollten wir nicht, da wir ja bereits einen Schertisch besitzen. Außerdem mussten wir ein leichtes und handliches Exemplar haben, damit dieses schnell auf- und abgebaut werden kann. Jetzt hat mein Mann zufällig bei Penny einen Multifunktionstisch entdeckt. Wir haben überlegt, dass man für knapp 40,00€ nichts falsch machen kann und uns kurzerhand einen gekauft. Die Überraschung war natürlich groß, als wir das Paket öffneten und anstatt ein Tisch gleich 3 Stück darin waren. Der erste wurde mit wirklich einem Handgriff  hingestellt und auch die passende Höhe für mich war absolut simpel eingestellt. Den Tisch konnte ich mit 2 Fingern tragen, weil er so leicht ist. Meine Freude war natürlich riesig. Jetzt brauchte ich  auf dem Campingplatz unsere Hunde nicht immer in gebückter Haltung pflegen und frisieren. Heute habe ich den Tisch schnell hervorgeholt um den Praxistest zu machen.  Als rutschfeste Unterlage habe ich einfach unsere Duschmatte genommen und schon konnte es losgehen. Der Tisch bietet auch noch genügend Platz, um das Equipment draufzustellen, damit ich alles gleich zur Hand habe.  Nachdem unsere 6 Zwerge gebürstet waren, kann ich aus voller Überzeugung sagen, dass sich die Anschaffung in vollem Umfang gelohnt hat. Selbst für den Hausgebrauch wäre dieser Tisch durchaus zu gebrauchen, wenn man nicht zu viel Geld für einen Schertisch ausgeben möchte. Allerdings würde ich keinen großen  Hund draufstellen, sondern tatsächlich nur kleinere, wie z.B. Zwergpudel usw. , da die Traglast sicherlich begrenzt ist.  Anbei noch ein paar Fotos! Um die Fotos zu vergrößern bitte einmal anklicken.

Manchmal muss man auch improvisieren können!Manchmal muss man auch improvisieren können!Manchmal muss man auch improvisieren können!Manchmal muss man auch improvisieren können!

20.05.2020

Heute sind Norik und Anouk wieder nach Hause gekommen. Beide sind natürlich noch sehr aufgedreht und möchten am liebsten alles bespringen. Selbst vor Blue und Finjas wird nicht halt gemacht. Daya hat sich bereits erfolgreich gegen Annäherungsversuche gewehrt. Die „Jungs“ sind frisch gebadet und frisiert und wir können noch  unsere letzten Urlaubstage genießen. In ca 3 Wochen können wir dann hoffentlich berichten, dass wir Welpen erwarten.

Bis dahin allen eine gute Zeit!

Sigrid Mönnig-Rehkopf

15.04.2020

Heute ist Daya zum dritten Mal von Norik gedeckt worden. Jetzt haben wir bereits die erste Hürde genommen. In der nächsten Woche kommen dann Norik und Anouk wieder nach Hause. Wir freuen uns schon auf unsere „Jungs“! Insgesamt war die jetzige Läufigkeit von Daya sehr, sehr entspannt. Man lernt halt mit jedem Mal etwas dazu und aus diesem Grunde  ist der Anouk diesmal schon früher  als Norik  zu unseren Freunden gegangen. Somit hatte er keinen Stress und wir auch nicht. Denn 2 Rüden und eine läufige Hündin im Hause ist schon eine Herausforderung. Beide Rüden wollen natürlich decken und einer darf nur!! Jetzt hoffen wir, dass Daya aufgenommen hat und wir in ca 28 Tagen die Bestätigung erhalten.

Bis dahin wünschen wir allen eine gute Zeit!

LG Sigrid

14.05.2020

Heute hat unsere süße Asary ihren ersten Geburtstag. Ganz früh haben wir schon einen Glückwunsch von der Züchterin bekommen. Was für eine tolle Frau und Züchterin! Dann sind wir noch nach Wolbeck zu Hunter gefahren und haben in unserem Lieblingsshop für Tierbedarf eine neue Schlafbox für Asary gekauft. Sie schläft nach wie vor nachts gerne in ihrer Box und bei der Alten waren mittlerweile die Reißverschlüsse defekt. Da haben wir uns überlegt, dass ihr Geburtstag doch eine nette Gelegenheit ist ihr eine neue zu kaufen.  Wir haben uns für eine sehr stabile, zusammenklappbare Box entschieden. Wir wollen hoffen, dass sie diese auch sofort akzeptiert und darin schläft.

 

11.05.2020

Wir haben heute den 12. Läufigkeitstag und Norik hat Daya soeben erfolgreich gedeckt. Toll, genau wie im letzten Jahr, da war es auch der 12. Tag. Das werden wir jetzt im Abstand von jeweils 48 Stunden nochmals wiederholen. Dann geht das Warten wieder los!!! In ca. 4 Wochen wissen wir dann mehr.

Daya´s Startgewicht ist 5,7 kg. Ich werde sie jetzt zwischendurch immer mal wiegen um zum Schluß zu sehen, wieviel sie dann zugenommen hat.

Den Verlauf einer Trächtigkeit werde ich diesmal nicht hier aufführen, da ich das bereits bei Daya´s A-Wurf gemacht habe. Wer also Interesse hat wie solch eine Trächtigkeit abläuft und welche Entwicklungsschritte die Welpen machen, kann sich diesen Bericht gerne noch aufrufen.

Drückt alle ganz fest die Daumen, dass alles – wieder wie beim ersten Mal –  problemlos  abläuft.

LG Sigrid

30.04.2020

Jetzt ist es wieder so weit!  Seit heute ist Daya  läufig. Zwar mit etwas Verspätung, aber wie bereits mehrfach erwähnt, ist die Läufigkeit ein ganz normaler Prozess, den man einfach nicht genau planen kann. Ab morgen werde ich Daya Bio Vit 3H86 zum Futter dazugeben.  Es handelt sich hier um ein Mineral-Ergänzungsfuttermittel und ist zur Unterstützung des Fortpflanzungsprozesses auf biologische Weise entwickelt worden. Auch unsere Rüden bekommen dieses Granulat zugefüttert, da sich die Spermaqualität durch 3H86 verbessert.  3H86 ist explizit für eine bessere Einnistung der Welpen, einen neutralen  ph_Wert der Scheide und eine optimal Versorgung der Mutter entwickelt worden. Das 3H86 werde ich  während der gesamten Läufigkeit geben  und noch 14 Tage  nach der Bedeckung.

Es ist aber nicht nur für eine geplante Trächtigkeit einsetzbar, sondern auch bei Problemen der Hündin während der Läufigkeit, wie z.B. extremer Haarausfall.

Wie ihr seht, wird schon von Anfang an alles getan, um die Hündin gut zu versorgen und somit auch unsere zukünftigen Welpen.

Wir freuen uns schon jetzt auf eine spannende Zeit und werden euch natürlich auch diesmal so oft es geht Informationen zukommen lassen.

Allen einen schönen 1. Mai und bleibt gesund!

LG Familie Rehkopf mit Blue, Anouk, Finjas, Norik, Daya und Asary

 

 

Wie erkenne ich einen guten Züchter?

Endlich ist es soweit! Die Lebensumstände passen und ein langgehegter  Traum kann in Erfüllung gehen. Ein Welpe soll einziehen und es steht auch schon fest, welche Rasse es werden soll. Jetzt stellt sich die große Frage, woran erkenne ich einen guten und seriösen Züchter. Das Thema „seriöse Züchter und woran man sie erkennt“ ist natürlich ein sehr umfangreiches Thema.  Frage 10 Freunde bzw. Hundebesitzer und du bekommst 10 verschiedene Antworten!!

Hier einige Punkte, auf die du auf jeden Fall achten solltest:

  1. kein Züchter verscherbelt seine Welpen zum Wühltischpreis
  2. der Züchter zeigt dir auf Nachfrage alle wichtigen Papiere (keine Ausreden gelten lassen – wenn gerade nicht zur Hand immer wieder nachfragen)
  3. du lernst die Mutter der Welpen kennen, diese sieht gesund aus und kümmert sich um ihre Welpen
  4. die kannst den Züchter bereits vorher schon kennenlernen, siehst das Rudel und in welcher Umgebung die Welpen die ersten Lebenswochen verbringen und aufwachsen. Ist es sauber, freundlich und warm, haben die Welpen genügend Platz? Wie bereitet der Züchter die Welpen auf sein späteres Leben vor. Was lernt der Welpe kennen?
  5. Der Züchter interessiert sich auch für dich und deine Lebensumstände und macht dich auch auf die Folgekosten aufmerksam,  wie z. B. Ausstattung, Tierarztkosten, Steuern und Versicherung und Pflege ( beim Pudel ist die Fellpflege schon erheblich, anders als bei einem kurzhaarigen Hund). Natürlich variieren die anfallenden Lebenskosten für einen Hund aufgrund seiner Lebensdauer und Körpergroße.  Auch Sonderkosten, wie  mögliche Operationen, Hundeschule oder Hundesitter sollten nicht außer acht gelassen werden.
  6.  Kaufe immer einen Hund mit Kaufvertrag
  7. Machen die Welpen einen gesunden und sauberen Eindruck?
  8. Der Züchter entwurmt die Welpen mehrmals bis zur Abgabe. Die erste Imfpung ist bereits erfolgt und der Welpe bekommt einen Impfpasse mit in sein neues Zuhause.  Außerdem ist  er oder sie gechipt.
  9. Verlass dich auf dein Bauchgefühl!! Hast du ein ungutes Gefühl oder seit ihr euch auf Anhieb sympathisch? Auch die Chemie zwischen den Menschen muss stimmen, denn gerade wenn es später einmal zu Komplikationen kommen sollte, lassen sich diese dann viel einfacher klären. Ist dir  der Züchter unsympathisch, bist du sofort „auf Krawall gebürstet „. Auch der Ruf eines Züchters ist sehr schnell ruiniert, obwohl er sein Bestes bei der Aufzucht der Welpen gegeben hat.
  10. Ein guter Züchter steht dir auch nach dem Auszug der Welpen noch mit Rat und Tat zur Seite.

Wenn du alle Punkte mit ja beantworten kannst, hast du den richtigen Züchter für dich gefunden. Seine Hunde sind ihm wichtig und du kannst bedenkenlos dein neues Familienmitglied bei ihm kaufen.

15.03.2020

Vor 239  Tagen ist die kleine Josie zu ihrer neuen Familie gezogen und so lange hat es gedauert, bis wir sie endlich wiedersehen durften. Was für ein wunderbarer Nachmittag!! Wir konnten es kaum abwarten und waren natürlich dementsprechend aufgeregt und gespannt wie sich die Süsse entwickelt hat. Aber wie ihr auf den nachfolgenden Bildern sehen könnt, hat sie sich zu einer prächtigen Junghündin gemausert und sieht ihrer Mama sehr ähnlich . Natürlich war sie erstmal etwas zurückhaltend, da ja 6 Hunde auf sie zu stürmten und jeder der Erste sein wollte um Josie kennen zu lernen. Sie hat dann erstmal Schutz bei Herrchen und Frauchen gesucht. Aber nachdem etwas Ruhe eingekehrt ist, hat sie sich auch getraut etwas Kontakt mit unseren Zwergen aufzunehmen. Wir Menschen haben dann erstmal gemütlich Kaffee getrunken und ein Stück Kuchen gegessen, die Hunde beobachtet und Erfahrungen ausgetauscht. Somit hatten wir alle einen gelungenen Sonntag-Nachmittag und die Zeit verging wie im Fluge.  Es ist immer schön, die eigenen „Welpen“ wiederzusehen und zu spüren, in welch liebevolle Familien die Kleinen gezogen sind. Bald ist es ja wieder soweit und unsere Daya wird läufig und sie darf wieder belegt werden. Wie schnell doch ein Jahr vergeht! Hoffentlich läuft wieder alles so problemlos ab wie im letzten Jahr. 

15.03.202015.03.202015.03.2020

03.03.2020

Seit Sonntag ist Asary in der Standhitze. Sie bietet sich unentwegt unserem Finjas an und heute haben es die beiden tatsächlich geschafft. Finjas ist zwar kastriert, aber trotzdem hat er  gehangen.  Für unsere Asary war es das erste Mal!! Oh je, habe ich gedacht, jetzt fängt sie bestimmt an zu jammern. Aber nein, sie hat das ganz tapfer über sich ergehen lassen. Somit hat Finjas sie entjungfert. Liebe❤ Guten Abend Grüße, Gute Nacht, Lustige Smileys, Lustige Sprüche, Smiley Geburtstag, Smiley Bilder, Gute Wünsche, Karikaturen, Ich Denk An Dich

 

28.02.2020

28.02.2020

So langsam geht es bei Asary in die „heiße Phase“. Norik war in der letzten Nacht schon sehr unruhig, lief immer hin und her und stand vor Asary´s Box und fiepste. Eigentlich hatte ich mir überlegt, dass die beiden Rüden am Sonntag zu unseren Freunden gehen, aber heute morgen fingen Anouk und Norik an, sich anzuknurren und jeder wollte scheinbar Asary für sich beanspruchen. Jetzt hatten wir doch etwas Angst, dass während unserer Abwesenheit doch mehr passieren könnte und da hat mein Mann in aller Herrgottfrühe bei unseren Freunden angerufen und einen „Notruf“ abgesetzt. Schnell musste  das Köfferchen für die beiden gepackt werden und um 7.00 Uhr wurden die beiden schon abgeholt. Es ist immer wieder schön zu sehen, dass man Freunde  und Familie hat, auf die man sich  in Notsituationen ohne wenn und aber verlassen kann. Auch meine Schwester ist in dieser Woche ganz spontan eingesprungen und hat mir dadurch einen Freiraum geschaffen, der aus beruflichen Gründen dringend nötig war. An dieser Stelle nochmals ein ganz herzliches Dankeschön an euch alle!

Asary selber scheint recht gut mit der Veränderung in ihrem Körper klar zu kommen und heute hatte ich das erste Mal das Gefühl, dass sie verstanden hat wo man sein „Geschäft“ erledigt. Sie meldet sich doch tatsächlich und hält jetzt so lange an, bis sie draußen ist. Vorher hat sie sich zwar auch bemerkbar gemacht, aber wenn es dann nicht direkt raus ging, wurde kurzerhand auf die Fliesen oder den Teppich gepi………

Die Woche war insgesamt doch sehr anstrengend! 

28.02.2020Die  Zwerge  mussten gebadet werden, um für den Friseurtermin am Mittwoch  frisch und sauber zu sein. 

 

 

Dann kam noch unverhofft eine kleine Hündin dazu, die Montag und Mittwoch von Norik gedeckt wurde und  heute der überstürzte „Auszug“ unserer beiden Jungs. Außerdem ist beruflich gerade auch sehr, sehr viel zu tun, der Haushalt muss gemacht werden und die Hunde wollen natürlich auch Beschäftigung und Aufmerksamkeit. Da bleibt für meinen Mann und mich eher wenig Zeit für Gespräche und Zweisamkeit. Aber jetzt steht das Wochenende vor der Tür und da ist Erholung angesagt.

28.02.2020

22.02.2020

Asary ist das erste Mal läufig!!! Für uns und unsere Jahresplanung eigentlich noch etwas zu früh, aber was kann  man schon in Bezug zu seinen Hunden planen. Hier bestimmt mal wieder die Natur. Man sagt ja eigentlich, die Hündin wird das erste Mal läufig, wenn sie ausgewachsen ist, aber unsere Kleine kommt uns noch nicht wie ein ausgewachsener Hund vor. Wir haben das Gefühl, dass sie rein körperlich noch nicht ausgewachsen ist. Außerdem ist ihr ganzes Verhalten auch noch recht welpenhaft, aber vielleicht waren wir einfach nur noch nicht so weit!! Obwohl sie jetzt 9 Monate als ist, sehen wir in ihr immer noch einen Welpen. Darum haben wir auch noch gar nicht damit gerechnet. Ich  hätte es jedoch besser wissen müssen, denn unsere Rüden sind bereits seit einiger Zeit  sehr interessiert an ihr. Auch  war es ihr in der letzten Woche scheinbar mehrmals übel und sie hat abends einige Male gebrochen. Ich vermute ganz stark, dass diese Übelkeit mit der Hormonumstellung zu tun hat. Vielleicht hatte sie auch Schmerzen – ähnlich wie bei manchen Mädchen oder Frauen, die unter Mentruationsschmerzen leiden – . Dazu muss ich unbedingt mal unseren Tierarzt befragen. Ansonsten verläuft noch alles ruhig und entspannt.

Bis dahin noch einen schönen Sonntag!

 

                                                                                                                                                                                      

 

Ryam the Onlyone – braun-weiß harlekin – geb. 30.12.2016

Ryam the Onlyone - braun-weiß harlekin - geb. 30.12.2016Ryam the Onlyone - braun-weiß harlekin - geb. 30.12.2016

Ryam the Onlyone - braun-weiß harlekin - geb. 30.12.2016Abstammungsnachweis Ryam the Onlyone

Eigentlich suchten wir nach einer apricotfarbenen Zwergpudelhündin. Eine nette Züchterin aus Beckum hatte welche zum Verkauf annonciert. Nachdem ich dort angerufen und ein langes und sehr nettes Gespräch geführt habe (wobei sich herausstellte, dass keine Hündin mehr zu vergeben war), bot mir die Dame einen 9 Monate alten braun-weißen Zwergpudelrüden an. Na ja, dass war ja eigentlich nicht das, was ich suchte. Sie schickte mir Fotos von dem Kleinen und natürlich war ich begeistert. Aber nein, wir suchen eine Hündin und dabei soll es auch bleiben. Wie immer, hatte ich mal wieder die Rechnung ohne meinen Mann gemacht. 3 Tage später kam er abends nach Hause und sagte nur „Schatz, komm mal kurz zum Auto ich muss dir was zeigen“! Also bin ich raus, gehe zu seinem Auto und 2 wunderschöne braune Augen schauten mich etwas schüchtern an. Mehr brauche ich dazu nicht mehr sagen. Am 04.09.2017 ist der kleine Zwerg bei uns eingezogen und hat noch am gleichen Abend von uns den Namen NORIK erhalten. Die Bedeutung des Namens aus dem Albanischen “der Reine”, und im Armenischen “der junge Mann” passte so gut zu ihm. Norik war und ist es auch heute noch ein eher ruhiger, vorsichtiger und etwas schüchterner Rüde. Er ist weder aufdringlich noch fordernd, wie es die anderen manchmal sein können. Ganz im Gegenteil, ihn müssen wir immer ganz bewußt zu uns nehmen, damit er auch seine Aufmerksamkeit und Streicheleinheiten bekommt. Norik hatte bereits Abstammungspapiere vom VRZ e.V. und als er das passende Alter hatte, haben wir auch Ihn auf prcd-PRA testen lassen. Ergebnis: Genotyp N/PRA (B) Die Patellauntersuchung war 0/0. Auch Norik wurde nach eingehender Untersuchung durch unseren Tierarzt zuchttauglich geschrieben. Schnell konnten wir feststellen, dass die Farbe braun-weiß harlekin zur Zeit sehr gefragt ist. Das heißt, Norik hat bereits mehrfach erfolgreich gedeckt. Er ist so erfahren, dass er keine Hündin deckt, die noch nicht hunderprozentig in der Standhitze ist. Er zeigt zwar Interesse, aber es kommt zu keinem Deckakt. Obwohl mir die Hündinnenbesitzer manchmal sagen, dass die Hündin ganz sicher in der Standhitze ist, verlasse ich mich da ganz auf meinen Rüden. Und siehe da, deckt er ein oder zwei Tage später, stehen die Hündinnen und die Würfe sind jedesmal sehr zufriedenstellend für die Besitzer der Hündin. Aber auch der umgekehrte Fall ist eingetreten!! Wir haben unsere eigene Hündin testen lassen, damit wir auch wirklich den richtigen Zeitpunkt erwischen. Montags wurde der Test gemacht und wir erhielten die Auskunft, dass es sicherlich noch bis Freitags dauern würde. Nach Norik´s Verhalten, musste Daya aber schon Mittwochs so weit sein. Da wir bekanntlich Rüden und Hündin zusammen im Hause halten, habe ich den Dingen ihren Lauf gelassen. Daya wurde dann jeweils im Abstand von 2 Tagen 3 x von Norik gedeckt. Nach Ultraschall, Röntgen und Geburtsdatum kann ich heute sagen, dass Daya tatsächlich mit dem ersten Deckakt aufgenommen hat. Wie ihr seht, geht die Natur ihren eigenen Weg! Da können wir noch so viel planen und untersuchen, die sicherste und verlässlichste Aussage macht bei uns immer der Rüde.

Übrigens möchte ich an dieser Stelle einmal anmerken, dass die Aufzucht von Welpen wirklich viel Freude bereitet, aber auch durch unsere beiden Deckrüden haben wir bereits ganz viele tolle Menschen bzw. Familien kennengelernt, zu denen ich auch weiterhin sehr gerne Kontakt halte. Von jeder Familie bekomme ich nach der Geburt der Welpen Fotos und spüre einfach, wie glücklich die Menschen sind, solch ein Wunder erleben zu dürfen. Daher möchte ich mich an dieser Stelle auch einmal ganz herzlich bei all denen bedanken, die sich für einen unserer Rüden als Deckrüden entschieden haben bzw. noch entscheiden werden. Denn auch da muss schon Vertrauen in uns und die Gesundheit unserer Rüden gelegt werden und ich hoffe, dass wir bisher noch niemanden enttäuscht haben.

Herzliche Grüße

Sigrid Mönnig-Rehkopf

  • Ryam the Onlyone – braun-weiß harlekin – geb. 30.12.2016

    Ryam the Onlyone - braun-weiß harlekin - geb. 30.12.2016Ryam the Onlyone - braun-weiß harlekin - geb. 30.12.2016

    Ryam the Onlyone - braun-weiß harlekin - geb. 30.12.2016Abstammungsnachweis Ryam the Onlyone

    Eigentlich suchten wir nach einer apricotfarbenen Zwergpudelhündin. Eine nette Züchterin aus Beckum hatte welche zum Verkauf annonciert. Nachdem ich dort angerufen und ein langes und sehr nettes Gespräch geführt habe (wobei sich herausstellte, dass keine Hündin mehr zu vergeben war), bot mir die Dame einen 9 Monate alten braun-weißen Zwergpudelrüden an. Na ja, dass war ja eigentlich nicht das, was ich suchte. Sie schickte mir Fotos von dem Kleinen und natürlich war ich begeistert. Aber nein, wir suchen eine Hündin und dabei soll es auch bleiben. Wie immer, hatte ich mal wieder die Rechnung ohne meinen Mann gemacht. 3 Tage später kam er abends nach Hause und sagte nur „Schatz, komm mal kurz zum Auto ich muss dir was zeigen“! Also bin ich raus, gehe zu seinem Auto und 2 wunderschöne braune Augen schauten mich etwas schüchtern an. Mehr brauche ich dazu nicht mehr sagen. Am 04.09.2017 ist der kleine Zwerg bei uns eingezogen und hat noch am gleichen Abend von uns den Namen NORIK erhalten. Die Bedeutung des Namens aus dem Albanischen “der Reine”, und im Armenischen “der junge Mann” passte so gut zu ihm. Norik war und ist es auch heute noch ein eher ruhiger, vorsichtiger und etwas schüchterner Rüde. Er ist weder aufdringlich noch fordernd, wie es die anderen manchmal sein können. Ganz im Gegenteil, ihn müssen wir immer ganz bewußt zu uns nehmen, damit er auch seine Aufmerksamkeit und Streicheleinheiten bekommt. Norik hatte bereits Abstammungspapiere vom VRZ e.V. und als er das passende Alter hatte, haben wir auch Ihn auf prcd-PRA testen lassen. Ergebnis: Genotyp N/PRA (B) Die Patellauntersuchung war 0/0. Auch Norik wurde nach eingehender Untersuchung durch unseren Tierarzt zuchttauglich geschrieben. Schnell konnten wir feststellen, dass die Farbe braun-weiß harlekin zur Zeit sehr gefragt ist. Das heißt, Norik hat bereits mehrfach erfolgreich gedeckt. Er ist so erfahren, dass er keine Hündin deckt, die noch nicht hunderprozentig in der Standhitze ist. Er zeigt zwar Interesse, aber es kommt zu keinem Deckakt. Obwohl mir die Hündinnenbesitzer manchmal sagen, dass die Hündin ganz sicher in der Standhitze ist, verlasse ich mich da ganz auf meinen Rüden. Und siehe da, deckt er ein oder zwei Tage später, stehen die Hündinnen und die Würfe sind jedesmal sehr zufriedenstellend für die Besitzer der Hündin. Aber auch der umgekehrte Fall ist eingetreten!! Wir haben unsere eigene Hündin testen lassen, damit wir auch wirklich den richtigen Zeitpunkt erwischen. Montags wurde der Test gemacht und wir erhielten die Auskunft, dass es sicherlich noch bis Freitags dauern würde. Nach Norik´s Verhalten, musste Daya aber schon Mittwochs so weit sein. Da wir bekanntlich Rüden und Hündin zusammen im Hause halten, habe ich den Dingen ihren Lauf gelassen. Daya wurde dann jeweils im Abstand von 2 Tagen 3 x von Norik gedeckt. Nach Ultraschall, Röntgen und Geburtsdatum kann ich heute sagen, dass Daya tatsächlich mit dem ersten Deckakt aufgenommen hat. Wie ihr seht, geht die Natur ihren eigenen Weg! Da können wir noch so viel planen und untersuchen, die sicherste und verlässlichste Aussage macht bei uns immer der Rüde.

    Übrigens möchte ich an dieser Stelle einmal anmerken, dass die Aufzucht von Welpen wirklich viel Freude bereitet, aber auch durch unsere beiden Deckrüden haben wir bereits ganz viele tolle Menschen bzw. Familien kennengelernt, zu denen ich auch weiterhin sehr gerne Kontakt halte. Von jeder Familie bekomme ich nach der Geburt der Welpen Fotos und spüre einfach, wie glücklich die Menschen sind, solch ein Wunder erleben zu dürfen. Daher möchte ich mich an dieser Stelle auch einmal ganz herzlich bei all denen bedanken, die sich für einen unserer Rüden als Deckrüden entschieden haben bzw. noch entscheiden werden. Denn auch da muss schon Vertrauen in uns und die Gesundheit unserer Rüden gelegt werden und ich hoffe, dass wir bisher noch niemanden enttäuscht haben.

    Herzliche Grüße

    Sigrid Mönnig-Rehkopf