Anouk of the Telge – silber – geb. 10.Januar 2016

Anouk of the Telge - silber - geb. 10.Januar 2016Anouk of the Telge - silber - geb. 10.Januar 2016Anouk of the Telge - silber - geb. 10.Januar 2016Abstammungsnachweis Anouk of the Telge

 

 

 

 

Anouk stammt aus einer kleinen, aber feinen Zucht und ist in Breitungen geboren.

Sein Vater ist Lucky Luke vom Mühlrain, der wiederum von dem sehr erfolgreichen Rüden Flashligth of the Begonia Farm abstammt. Hier ein  Auszug der gewonnenen Titel von Flashligth:

BIS Rüden ÖKV Jubiläumssieger – Jubiläumssieger Österreich – ÖKV Bundessieger – Jubiläumssieger Schweiz – Ortenau-Sieger – Sieger Baden-Württemberg – Sieger Stuttgart DPK Sieger – Luxembourger Champion  – Deutscher Campion DPK – Deutscher Champion VDH – Europasieger – Internationaler Champion – Österreichischer Champion

Auch der Vater mütterlicherseits  – Laki Luchiano Crveni Mayestoso – ist ein sehr bekannter und oft eingesetzter Deckrüde.

All das wusste ich natürlich nicht, als wir unseren Anouk abgeholt haben.  Was uns bekannt war, war das er aus einer rein silbernen Linie abstammt und sowohl Vater als auch Mutter im DPZ gemeldet waren. Uns waren die Abstammungspapiere nicht wichtig, weil wir eigentlich nur einen Rüden suchten, der bei uns als neues Familienmitglied einziehen und unter Umständen der Vater unserer ersten Welpen werden sollte. Aber bekanntlich kommt ja immer alles anders als man denkt. Als Anouk im deckfähigen Alter war, hofften wir voller Vorfreude auf Welpen von Anouk und Blue. Leider hat Blue nicht aufgenommen. Na gut, kann passieren. Also warten wir bis zur nächsten Läufigkeit! Aber auch da hat Blue nicht aufgenommen!! War Anouk eventuell zeugungsunfähig? Nächster Versuch mit einem anderen Rüden. Auch dieser Deckakt war erfolglos. Jetzt kamen uns doch langsam die ersten Bedenken, dass etwas mit unserer Blue nicht stimmen könnte. Hormonstatus und andere Blutuntersuchungen waren alle in Ordnung. Es wurde uns empfohlen mit ihr nach Hannover zu fahren, da es dort Spezialisten gäbe, die der Sache auf den Grund gehen könnten. Das war uns aber doch etwas zu viel des Guten. Wir wollten Blue keine aufwendigen Untersuchungen und eventuelle Operationen zumuten nur um Welpen von ihr zu bekommen. Wir entschlossen uns sie kastrieren zu lassen. Eigentlich sollten nur die Eierstöcke entfernt werden, aber bei der OP stellte sich dann das ganze Ausmaß da. Die Gebärmutter war verändert und sie hatte auch Flüssigkeit in der Gebärmutter. Ein entfernen der Gebärmutter war somit unumgänglich. Aber unsere Süße hat  alles sehr gut überstanden und war nach wenigen Tagen wieder auf dem „Damm“. Die Entscheidung war absolut richtig!!

Da Anouk sich zu einem wunderschönen Rüden entwickelte und wir mehrfach angesprochen wurden, ob wir ihn als Deckrüden anbieten würden, begann ich, mich für die ganze Materie zu interessieren. Ich habe viel gelesen und recherchiert. Da Anouk als Welpe nicht beim DPZ gemeldet wurde, konnten ich  von dort keine Abstammungspapiere bekommen. Dann bin ich auf den Verein „Vereinigte Rassehunde – Züchter e.V. . -VRZ – Mitglied der UCI gestoßen. Nach einem langen Gespräch erfuhr ich dann, wie wir für Anouk auch Abstammungspapiere bekommen können. Der Züchter musste die Originalpapiere der Mutter und eine Kopie der Abstammungspapiere des Vaters an das Deutsche Hundestammbuch schicken. Außerdem haben wir Anouk auf PRA und PL untersuchen lassen. Die Zuchttauglichkeit durfte unser Tierarzt ausstellen, da dieser dafür prädestiniert ist. Nachdem wir alle Hürden erfolgreich genommen haben und unser Zwingername mittlerweile auch feststand und geschützt wurde, hatte ich  im Januar 2018 den Ahnenpaß für Anouk in der Hand. Wie stolz ich war, kann ich gar nicht beschreiben!!  Mir war einfach wichtig zu wissen, welche Vorfahren Anouk hat, damit ich bei eventuellen Deckanfragen darauf achten konnte, dass es zu keiner Inzucht kommt (obwohl auch die Hündinnenbesitzer mit in der Verantwortung sind musste ich feststellen, dass es einigen scheinbar egal war). Und hier liegt dann auch der Hase im Pfeffer! Die meisten Hündinnen hatten den Großvater mütterlicherseits von Anouk entweder als Vater oder auch als Großvater. Obwohl eine sogenannte Linienzucht beim VDH scheinbar erlaubt ist – natürlich immer nach Absprache mit dem Verein oder  dem zuständigen Zuchtwart – so wurde es mir gesagt, ob es stimmt ist mir nicht bekannt – habe ich mich entschlossen, diese Hündinnen nicht von Anouk decken zu lassen. Manchesmal stieß ich natürlich auf Unverständnis und sogar ausfallende Worte, aber ich bin standhaft geblieben. Auf keinen Fall möchte ich riskieren, dass durch mein Mitwirken unter Umständen kranke Welpen gezüchtet werden.  Dadurch ist Anouk natürlich noch nicht so oft zum „Einsatz“ gekommen, aber bisher sind alle seine Nachkommen wunderschöne kleine Wonneproppen, an denen die Hündinnenbesitzer und anschließend die neuen Familien ihre Freude haben. Da wir  ja nun auch noch eine kleine silberne Zwergpudelhündin besitzen, die aus einer völlig anderen Linie stammt, warten wir schon voller Vorfreude auf unsere ersten Welpen aus dieser Verpaarung. Auch die Hündin stammt komplett von silbernen Vorfahren ab und kommt aus Oberweißbach von einer ganz tollen Züchterin. Asary hat Abstammungspapiere vom VDH, aber die Nachkommen werden ihren Ahnenpaß natürlich von VRZ bekommen.